Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Linke würde bei Rücktritt nicht für Gauck stimmen

© dapd

17.02.2012

Affäre-Wulff Linke würde bei Rücktritt nicht für Gauck stimmen

Für einen Nachfolgekandidaten mit Unterstützung aller Fraktionen ausgesprochen.

Berlin – Die Vorsitzende der Linken, Gesine Lötzsch, hat sich für den Fall eines Rücktritts des Bundespräsidenten Christian Wulff für einen Nachfolgekandidaten mit Unterstützung aller Fraktionen ausgesprochen. In einem Interview des Deutschlandfunks sagte sie am Freitagmorgen, die Linken würden nicht für Joachim Gauck stimmen, weil dessen Positionen mit ihrer Auffassung nicht in Übereinstimmung zu bringen seien. Lötzsch wies darauf hin, dass Gauck sich für eine Beobachtung der Linken durch den Verfassungsschutz ausgesprochen habe.

Wenn Wulff zurückträte, könnte nach Ansicht der Linken-Chefin der Verdacht der Vorteilsnahme “nicht einfach ad acta gelegt werden”.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/linke-wuerde-bei-ruecktritt-nicht-fuer-gauck-stimmen-40518.html

Weitere Nachrichten

Barbara Hendricks SPD 2015

© Jakob Gottfried / CC BY-SA 3.0

SPD Hendricks lehnt Ausweitung der Pfandpflicht ab

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat mit Ablehnung auf eine Forderung der Länder zur Anpassung des Pfand-Systems im geplanten ...

Frauke Petry AfD 2015

AfD-Bundesparteitag in Essen © Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE

IW-Studie Einkommen spielt bei AfD-Anhängern keine Rolle

Wähler mit geringen Einkommen in Deutschland entscheiden sich deutlich seltener für eine rechtspopulistische Partei als Geringverdiener in anderen ...

Frank-Walter Steinmeier

© Arne List / CC BY-SA 3.0

Ischinger Steinmeier im Bellevue ist eine klare Win-Win-Situation

Frank-Walter Steinmeier im Präsidentenamt ist nach Ansicht des Chefs der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, "eine klare Win-Win-Situation". ...

Weitere Schlagzeilen