Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

16.10.2010

Linke will Ostler und Westler miteinander versöhnen

Berlin – Die vom Führungsstreit gelähmte Partei Die Linke will Ostler und Westler in ihren Reihen miteinander versöhnen. Zur Befriedung der Partei, die von der Ostlinken Gesine Lötzsch und dem Westlinken Klaus Ernst geführt wird, wurde ein ganzes Bündel Vorschläge erarbeitet, das an sozialistische Brigadearbeit erinnert, berichtet das Nachrichtenmagazin „Spiegel“. Dazu zählen ost-westlicher „Parteitourismus“ und gemeinsame Skat- und Fußballturniere. Besserung soll auch ein „sozialistischer Wettbewerb“ bringen, bei dem Kreisverbände um den „besten Austausch“ zwischen Ost- und Westgenossen wetteifern sollen. Wie in der DDR wird das Siegerkollektiv auf einem Parteitag prämiert.

Die Idee zur Versöhnungsinitiative hatten die Ostlinke Halina Wawzyniak und der Westlinke Ulrich Maurer. Sie laden zum Auftakt im Dezember zu einer Veranstaltung ein, bei der für postsozialistische Geselligkeit gesorgt werden soll. Im Programm stehen Buchvorstellungen, „politische Lieder aus Ost und West“ und „gemütliches Beisammensein“. Dabei sollen die Genossen sich auch einen „Schwank aus ihrem Leben“ erzählen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/linke-will-ostler-und-westler-miteinander-versoehnen-16295.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen