Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wagenknecht warnt vor Fiskalpakt

© dapd

30.01.2012

Linke Wagenknecht warnt vor Fiskalpakt

Wagenknecht erwartet soziale Unruhen.

Berlin – Der von den Euro-Ländern geplante Fiskalpakt trägt nach Einschätzung der Linksfraktion nicht zur Stabilisierung der Lage bei. Er werde vielmehr “die Schuldenkrise verschärfen und bittere Armut sowie soziale Unruhen nach sich ziehen”, erklärte Fraktionsvize Sahra Wagenknecht am Montag in Berlin.

Um den Pakt zu erfüllen, müssten die Eurostaaten in den nächsten fünf Jahren 1,5 Billionen Euro einsparen.

“Drastische Kürzungen im Bildungs- und Gesundheitswesen, die Absenkung von Löhnen, Renten und Sozialleistungen, die Vernichtung von Arbeitsplätzen im öffentlichen Dienst sowie massenhafte Privatisierungen sind damit vorprogrammiert”, sagte Wagenknecht.

“Nur starke Proteste und Streiks können die Zerstörung der Demokratie und des Sozialstaates in Europa noch verhindern”, erklärte sie mit Blick auf den Generalstreik in Belgien vom Montag.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/linke-warnt-vor-fiskalpakt-37110.html

Weitere Nachrichten

Carsten Sieling SPD 2014

© Gerd Seidel / CC BY-SA 3.0

Sieling Regierung muss Sicherheitseinschätzung zu Afghanistan überprüfen

Nach dem schweren Anschlag in Kabul hat Bremens Regierungschef Carsten Sieling (SPD) Zweifel an der Abschiebepraxis der Bundesregierung geäußert: "Der ...

Euromünze

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Unions-Wirtschaftsflügel lehnt Reformpläne zum Euro ab

Die Reformpläne der EU-Kommission zur Stärkung des Euros stoßen beim Wirtschaftsflügel der Union auf deutliche Ablehnung: "Brüssel präsentiert alten Wein ...

Kreuz auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

SPD Heil wirbt für Fairnessabkommen zum Wahlkampf

Der neue SPD-Generalsekretär Hubertus Heil hat vor seinem Amtsantritt die Partien zu Fairness und sachlicher Auseinandersetzung im Bundestagswahlkampf ...

Weitere Schlagzeilen