Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sahra Wagenknecht

© über dts Nachrichtenagentur

31.10.2015

Linke Wagenknecht stellt sich auf Regierungswechsel ein

„Die große Koalition ist erkennbar am Ende.“

Berlin – Vor dem Koalitionsgipfel im Kanzleramt stellt sich die Linkspartei auf einen Regierungswechsel ein: „Die große Koalition ist erkennbar am Ende“, sagte Fraktionschefin Sahra Wagenknecht den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

„Eine ziel- und planlose und überdies hoffnungslos zerstrittene Regierung wird die großen Probleme im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise nicht bewältigen.“ Deutschland brauche eine Regierung, die „endlich Verantwortung übernimmt, statt die Städte und Gemeinden überwiegend allein zu lassen“.

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Chef Sigmar Gabriel auf, sich von CSU-Chef Horst Seehofer nicht erpressen zu lassen. Sie sollten die Drohungen des bayerischen Ministerpräsidenten ins Leere laufen lassen. „Soll er doch seine CSU aus der Bundesregierung abziehen“, sagte Hofreiter. „Das wäre kein Schaden, sondern eine Erleichterung.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/linke-wagenknecht-stellt-sich-auf-regierungswechsel-ein-90282.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Solidaritätszuschlag SPD präzisiert Steuerpläne

Kurz vor dem Parteitag am Sonntag hat die SPD erstmals eine konkrete Frist für den kompletten Wegfall des Solidaritätszuschlags genannt. "Wir wollen den ...

Christian Lindner

© über dts Nachrichtenagentur

FDP Lindner will Ehe für Alle als Koalitionsbedingung

FDP-Chef Christian Lindner hat die Ehe für Alle zur Koalitionsbedingung erklärt. "Wenn Menschen füreinander Verantwortung übernehmen, sollen sie auch ...

Katja Kipping

© über dts Nachrichtenagentur

Linke Kipping fordert von SPD „spürbare Vermögensteuer“

Die Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping, hat die SPD aufgefordert, bei ihrem bevorstehenden Parteitag eine "spürbare Vermögensteuer" zu beschließen. ...

Weitere Schlagzeilen