Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

23.07.2011

Linke verurteilt Anschläge in Norwegen

Berlin – Die Linkspartei hat die Anschläge in Norwegen verurteilt. Die Vorsitzenden der Partei, Gesine Lötzsch und Klaus Ernst, seien „zutiefst schockiert und fassungslos angesichts der Anschläge in Norwegen“. Ihr Mitgefühl gelte den Opfern und ihren Angehörigen. „In diesen Stunden sind wir mit unseren Gedanken bei allen Norwegerinnen und Norwegern, bei allen Müttern und Vätern, die durch diese Wahnsinnsmorde ihre Kinder verloren haben“, sagten die Vorsitzenden am Samstag.

Bei einem Doppelanschlag in Norwegen sind mindestens 92 Menschen getötet worden, allein 85 Menschen starben in einem Jugendsommerlager auf der norwegischen Insel Utøya. Zuvor waren sieben Menschen bei einer Bombenexplosion im Osloer Regierungsviertel gestorben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/linke-verurteilt-anschlaege-in-norwegen-24235.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge in einer "Zeltstadt"

© über dts Nachrichtenagentur

BAMF 5.000 anerkannte Asylbewerber nicht erkennungsdienstlich erfasst

Rund 5.000 anerkannte Asylbewerber sind bislang nicht erkennungsdienstlich behandelt worden. Das erklärte die Präsidentin des Bundesamts für Migration und ...

Volker Kauder CDU

© Tobias Koch - OTRS / CC BY-SA 3.0 DE

Kauder Rest der Welt muss in Klima-Politik Kurs halten

Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) hat unabhängig von der Entscheidung der Amerikaner zur Klima-Politik eine Fortsetzung des bisherigen Kurses ...

Carsten Sieling SPD 2014

© Gerd Seidel / CC BY-SA 3.0

Sieling Regierung muss Sicherheitseinschätzung zu Afghanistan überprüfen

Nach dem schweren Anschlag in Kabul hat Bremens Regierungschef Carsten Sieling (SPD) Zweifel an der Abschiebepraxis der Bundesregierung geäußert: "Der ...

Weitere Schlagzeilen