Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Ulla Jelpke

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

17.09.2015

Linke Innenexpertin kritisiert Pläne der GroKo für Einwanderungsgesetz

Aufenthaltsverfestigung und Einbürgerung müssten erleichtert werden.

Berlin – Die Pläne der Bundesregierung für ein Einwanderungsgesetz stoßen bei der Linkspartei auf Kritik. „Ein solches Gesetz, in dem Rechte und Chancen selektiv nach Nützlichkeitskriterien und ökonomischen Verwertungskalkülen vergeben werden, degradiert Menschen zu bloßen Rechengrößen für das deutsche Wirtschafts- und Rentensystem“, schreibt die Linke-Bundestagsabgeordnete Ulla Jelpke in einem Beitrag für die Tageszeitung „neues deutschland“ (Freitagausgabe).

Ein modernes Einwanderungsrecht sollte statt dessen „geprägt sein von der Gewährleistung gleicher politischer und sozialer Rechte für alle hier lebenden Menschen und einer Stärkung der individuellen Migrationsrechte“.

Der Aufenthaltsstatus und das Recht auf Familienzusammenleben sollten nicht strukturell vom Einkommen oder von Deutschtests abhängig gemacht werden, forderte die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion. Die Bedingungen für die Aufenthaltsverfestigung und Einbürgerung müssten dagegen wesentlich erleichtert werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/linke-innenexpertin-kritisiert-plaene-der-grossen-koalition-fuer-einwanderungsgesetz-88564.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz am 10.12.2015

© über dts Nachrichtenagentur

Vor Parteitag Schulz ruft SPD zur Aufholjagd auf

Vor dem SPD-Parteitag am Sonntag in Dortmund hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz die Partei zu einer Aufholjagd aufgerufen. "Wir halten zusammen, wir ...

Frau mit Kind

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Deutsche trauen Angela Merkel die bessere Frauenpolitik zu

Die bessere Frauenpolitik trauen die Deutschen offenbar Bundeskanzlerin Angela Merkel zu. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für "Bild ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Sonntagstrend SPD verliert in Emnid-Umfrage weiter

Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt, verliert die SPD einen Zähler und kommt nur noch auf ...

Weitere Schlagzeilen