Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Gregor Gysi und Sahra Wagenknecht

© über dts Nachrichtenagentur

06.09.2015

Linke Gysi will Gegenbeschluss zur Euro-Politik von Wagenknecht

Gysi fordert ein Festhalten am Euro.

Berlin – Der Streit in der Linksfraktion um die Euro-Politik nimmt an Schärfe zu: Fraktionschef Gregor Gysi hat seine designierte Nachfolgerin Sahra Wagenknecht nach Informationen von „Bild am Sonntag“ indirekt angegriffen und will einen Gegenbeschluss zu ihrer Euro-Politik durchsetzen. In einem Antrag mit dem Titel „Auftreten statt Austreten“, der am Montag dem Fraktionsvorstand vorgelegt werden soll, fordert Gysi ein Festhalten am Euro.

In dem fünfseitigen Dokument, das „Bild am Sonntag“ vorliegt, heißt es: „Statt für den Austritt Deutschlands aus der Gemeinschaftswährung und/oder der EU zu kämpfen, ist es Aufgabe der linken Kräfte in der gesamten Bevölkerung der Union, Mehrheiten für eine andere Politik der EU zu gewinnen.“

Auch im Wahlprogramm der Linken sei „an keiner Stelle vom Austritt oder von der Auflösung der EU oder der Währungsunion die Rede“.

Sahra Wagenknecht, die vor zwei Wochen öffentlich über eine Auflösung des Euro nachgedacht hatte, wollte sich auf Anfrage der Zeitung nicht zum Antrag äußern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/linke-gysi-will-gegenbeschluss-zur-euro-politik-von-wagenknecht-88158.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Katja Kipping Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Linke SPD-Gesetz zu Managergehältern nur ein kleiner Schritt

Die Bundesvorsitzende der Linken, Katja Kipping, ist unzufrieden mit dem Gesetzentwurf der SPD zur Begrenzung von Managergehältern. "Es sind leider nur ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

CDU-Politiker Reul SPD-Kanzler-Kandidat Schulz ein „selbstverliebter Egomane“

Der Vorsitzende der CDU/CSU im Europäischen Parlament, Herbert Reul, hat massive Kritik an SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und dessen Plan geübt, die ...

Weitere Schlagzeilen