Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.06.2010

Lindsay Lohan will Erlös von Alkoholfessel-Fotos spenden

Los Angeles – Lindsay Lohan will ihrer ungeliebten Alkohol-Fessel offenbar wenigstens einen wohltätigen Nutzen abgewinnen. US-Medienberichten zufolge hat sich die 23-Jährige jetzt mit der Fußfessel fotografieren lassen, nachdem sie das Gerät zuvor stets unter weiten Hosen und in Stiefeln versteckt hatte.

Das Geld, dass die Fotoagenturen für diese Bilder zahlen, soll demnach an eine Wohltätigkeitsorganisation gehen, die sich gegen Alkoholmissbrauch einsetzt. Um welchen Verband es sich dabei genau handelt, ist aber nicht bekannt. Lohan war in der vergangenen Woche von einem Gericht zum Tragen der Fußfessel verurteilt worden, nachdem sie wiederholt gegen ihre Auflagen wegen eines Verkehrsunfalls und Fahrens unter Alkoholeinfluss verstoßen hatte. Das Gerät misst den Alkoholanteil in ihrem Blut und soll die Schauspielerin so von weiterem Trinken abhalten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lindsay-lohan-will-erloes-von-alkoholfessel-fotos-spenden-10657.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

NRW CDU lehnt pauschalen Abschiebestopp nach Afghanistan ab

Die nordrhein-westfälische Landtagsfraktion der CDU kritisiert, dass sich das Land Nordrhein-Westfalen nicht an dem letzten Sammel-Charter mit ...

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Weitere Schlagzeilen