Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.06.2010

Lindsay Lohan will Erlös von Alkoholfessel-Fotos spenden

Los Angeles – Lindsay Lohan will ihrer ungeliebten Alkohol-Fessel offenbar wenigstens einen wohltätigen Nutzen abgewinnen. US-Medienberichten zufolge hat sich die 23-Jährige jetzt mit der Fußfessel fotografieren lassen, nachdem sie das Gerät zuvor stets unter weiten Hosen und in Stiefeln versteckt hatte.

Das Geld, dass die Fotoagenturen für diese Bilder zahlen, soll demnach an eine Wohltätigkeitsorganisation gehen, die sich gegen Alkoholmissbrauch einsetzt. Um welchen Verband es sich dabei genau handelt, ist aber nicht bekannt. Lohan war in der vergangenen Woche von einem Gericht zum Tragen der Fußfessel verurteilt worden, nachdem sie wiederholt gegen ihre Auflagen wegen eines Verkehrsunfalls und Fahrens unter Alkoholeinfluss verstoßen hatte. Das Gerät misst den Alkoholanteil in ihrem Blut und soll die Schauspielerin so von weiterem Trinken abhalten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lindsay-lohan-will-erloes-von-alkoholfessel-fotos-spenden-10657.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Christian Lindner FDP

© Dirk Vorderstraße / CC BY 3.0

FDP Lindner würde Pleite der Deutschen Bank hinnehmen

In der Diskussion um die Zukunft der krisengeschüttelten Deutschen Bank hat FDP-Chef Christian Lindner nach einem Bericht der in Essen erscheinenden ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Weitere Schlagzeilen