Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.06.2010

Lindsay Lohan will Erlös von Alkoholfessel-Fotos spenden

Los Angeles – Lindsay Lohan will ihrer ungeliebten Alkohol-Fessel offenbar wenigstens einen wohltätigen Nutzen abgewinnen. US-Medienberichten zufolge hat sich die 23-Jährige jetzt mit der Fußfessel fotografieren lassen, nachdem sie das Gerät zuvor stets unter weiten Hosen und in Stiefeln versteckt hatte.

Das Geld, dass die Fotoagenturen für diese Bilder zahlen, soll demnach an eine Wohltätigkeitsorganisation gehen, die sich gegen Alkoholmissbrauch einsetzt. Um welchen Verband es sich dabei genau handelt, ist aber nicht bekannt. Lohan war in der vergangenen Woche von einem Gericht zum Tragen der Fußfessel verurteilt worden, nachdem sie wiederholt gegen ihre Auflagen wegen eines Verkehrsunfalls und Fahrens unter Alkoholeinfluss verstoßen hatte. Das Gerät misst den Alkoholanteil in ihrem Blut und soll die Schauspielerin so von weiterem Trinken abhalten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lindsay-lohan-will-erloes-von-alkoholfessel-fotos-spenden-10657.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen