Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Flüchtlinge in einer "Zeltstadt"

© über dts Nachrichtenagentur

13.10.2017

Lindner Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer anerkennen

„Deutschland braucht endlich eine geordnete Zuwanderungsstrategie.“

Berlin – Vor den Sondierungen für eine Jamaika-Koalition dringt FDP-Chef Christian Lindner auf die Einstufung von Marokko, Tunesien und Algerien als sichere Herkunftsländer.

„Deutschland braucht endlich eine geordnete Zuwanderungsstrategie“, sagte Lindner den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitag). „Dazu gehört auch, dass illegale Einwanderer konsequent zurückgeführt und die Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer anerkannt werden.“

Auch Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ist für die Anerkennung der Maghrebstaaten als sichere Herkunftsländer. „Es ist eines der wirklich wichtigen Ziele für die nächste Legislaturperiode, die Liste der sicheren Herkunftsstaaten zu erweitern“, sagte der CSU-Spitzenkandidat bei der Bundestagswahl den Funke-Zeitungen.

„Die nächste Bundesregierung wird dabei insbesondere anstreben müssen, dass Marokko, Algerien und Tunesien zu sicheren Herkunftsstaaten erklärt werden.“ Die grün mitregierten Bundesländer hätten bisher „gegen jede Vernunft im Bundesrat eine Blockadehaltung eingenommen“, kritisierte Herrmann. Die nächste Bundesregierung, aber auch die Bundesländer mit Verweigerungshaltung müssten sich ihrer Verantwortung stellen und sich zu einer zukunftsfähigen Asylpolitik bekennen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lindner-maghreb-staaten-als-sichere-herkunftslaender-anerkennen-102888.html

Weitere Nachrichten

Österreichisches Parlament

© über dts Nachrichtenagentur

Wahl in Österreich Oettinger vor voreiligen Bewertungen der Ergebnisse

Wenige Tage vor den Wahlen in Österreich hat EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) vor voreiligen Bewertungen möglicher Ergebnisse gewarnt: "Der ...

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Außenministerium USA ziehen sich aus UNESCO zurück

Die USA wollen sich zum Jahresende aus der UN-Kultur- und Bildungsorganisation UNESCO zurückziehen. Das teilte das US-Außenministerium am Donnerstag mit. ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU-Unterhändler Barnier will London Übergangsphase anbieten

Der Brexit-Chefunterhändler der EU, Michel Barnier, will Großbritannien anbieten, nach dem EU-Austritt noch für eine Übergangszeit von zwei Jahren Mitglied ...

Weitere Schlagzeilen