Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Libyscher Rebellenführer erwägt Verbleib Muammar al-Gaddafis im Land

© dts Nachrichtenagentur

25.07.2011

Gaddafi Libyscher Rebellenführer erwägt Verbleib Muammar al-Gaddafis im Land

Bengasi/Tripolis – Die libyschen Rebellen erwägen entgegen ihrer bisherigen Position mittlerweile offenbar einen Verbleib Muammar al-Gaddafis im Land. Das berichtet das „Wall Street Journal“ am Montag. „Gaddafi kann in Libyen bleiben, aber es wird Bedingungen geben“, habe der Chef des Nationalen Übergangsrats, Mustafa Abdel Dschalil, demnach am Sonntag bei einem Gespräch eingeräumt. Der Verbleib Gaddafis und seiner Familie könne Bestandteil einer politischen Lösung des seit fünf Monaten andauernden Konflikts sein.

Die Rebellen wollten dabei aber bestimmen, wo und unter welchen Bedingungen sie untergebracht sein werden, präzisierte Dschalil dem Bericht zufolge die Bedingungen. Die Rebellen reagieren damit offenbar auf vorhergehende Forderungen aus den USA, Italien und Frankreich, die für eine friedliche Lösung plädiert und das Schicksal Gaddafis in die Hände des libyschen Volkes gelegt hatten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/libyscher-rebellenfuehrer-erwaegt-verbleib-muammar-al-gaddafis-im-land-24446.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen