Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Libysche Truppen greifen Sirte an

© dts Nachrichtenagentur

18.10.2011

Libyen Libysche Truppen greifen Sirte an

Sirte – Die libyschen Streitkräfte haben mit einer Großoffensive gegen die Heimatstadt Muammar al-Gaddafis begonnen. Hunderte Soldaten kämpften um zwei Stadtteile, die sich immer noch in der Hand von Gaddafi-Anhängern befinden. Beide Seiten setzten bei den Straßenkämpfen schwere Geschütze ein. Sirte ist die letzte Bastion des alten Regimes. Erst gestern gab der Übergangsrat die Eroberung der Wüstenstadt Bani Walid bekannt. Die neue Führung des Landes will Libyen jedoch erst nach der Eroberung von Sirte offiziell für befreit erklären.

Indessen traf US-Außenministerin Hillary Clinton zu einem unangekündigten Besuch in Tripolis ein, um mit dem Übergangsrat über den Demokratisierungsprozess zu sprechen. Es sei „ein Zeichen an die libysche Bevölkerung“, dass man Interesse an einer normalen Partnerschaft habe, sagte ein Mitglied von Clintons Delegation. Es war der erste US-Besuch auf Ministerebene seit 2008.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/libysche-truppen-greifen-sirte-an-29728.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen