Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Westerwelle wirbt für wirtschaftliche Zusammenarbeit

© Valter Campanato / Agencia Brasil, Lizenz: dts-news.de/cc-by

08.01.2012

Libyen Westerwelle wirbt für wirtschaftliche Zusammenarbeit

„Das ist ja für Libyen gewissermaßen die Stunde Null.“

Tripolis – Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) hat auf seiner Nordafrikareise in Libyen für eine stärkere wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern geworben.

In Tripolis, wo sich Westerwelle am Sonntag mit Vertretern der Übergangsregierung getroffen hatte, erklärte der Außenminister, dass Deutschland „dem neuen Libyen als Freund und Partner zur Seite“ stehe. „Das ist ja für Libyen gewissermaßen die Stunde Null“, so Westerwelle weiter.

Der Außenminister wurde bei seinem Besuch in Libyen von einer Wirtschaftsdelegation begleitet. Bei den Gesprächen soll es Medienberichten zufolge vor allem um Möglichkeiten gegangen sein, bei erneuerbaren Energien und auf dem Feld der Medizintechnik zusammenzuarbeiten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/libyen-westerwelle-wirbt-fuer-wirtschaftliche-zusammenarbeit-33269.html

Weitere Nachrichten

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Weitere Schlagzeilen