Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

25.01.2010

Libanon Helfer bergen erste Tote und Überlebende

Beirut – Nach dem Absturz einer Boeing 737 vor der libanesischen Küste sind inzwischen vier Leiche geborgen worden. Gleichzeitig wird von bis zu sieben Überlebenden berichtet, bislang wurden allerdings keine Zahlen bestätigt. Über den Zustand der weiteren insgesamt 90 Personen an Bord ist derzeit noch nichts bekannt, die Rettungs- und Bergungsarbeiten dauern zur Stunde noch an. Die Maschine der Ethiopian Airlines war nur wenige Minuten nach dem Start gegen 2:30 in der Hauptstadt Beirut vor der Küste des Libanons ins Mittelmeer gestürzt. Augenzeugen berichten, dass das Flugzeug kurz vor dem Aufprall auf der Wasseroberfläche gebrannt habe. Als mögliche Ursache des Unglücks gilt schlechtes Wetter und ein möglicher Blitzeinschlag in die Maschine. Einen Anschlag sowie Sabotage schließt der libanesische Präsident Michel Suleiman derzeit aus. Neben den sieben Crewmitgliedern hatten sich auch mehrere Libanesen und Äthiopier, sowie einige Briten, Franzosen, Iraker und Syrier, außerdem die Frau des französischen Botschafters im Libanon in der Boeing auf dem Weg in die äthiopische Hauptstadt Adis Abeba befunden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/libanon-helfer-bergen-erste-tote-und-ueberlebende-6252.html

Weitere Nachrichten

Menschen in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit ändert Verhalten trotz neuer Terroranschläge nicht

Trotz der erneuten Terroranschläge in Europa verändern drei Viertel der Deutschen einer N24-Emnid-Umfrage zufolge ihr Verhalten nicht. 75 Prozent der ...

US-Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Rückschritt Richard Gere sieht die Entwicklung in den USA mit Sorge

Hollywood-Star Richard Gere sieht die Entwicklung in den USA mit Sorge und lobt gleichzeitig die politische Führungsriege in Deutschland. "Ich bin sehr ...

Glasfassade an einem Bürohaus

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Zufriedenheit deutscher Arbeitnehmer steigt

Die Zufriedenheit deutscher Arbeitnehmer steigt: 94 Prozent der Arbeitnehmer hierzulande sind laut einer Studie der Unternehmensberatung EY mit ihrem Job ...

Weitere Schlagzeilen