Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Neue Songs behält er erst einmal für sich

© dapd

13.02.2013

Timberlake Neue Songs behält er erst einmal für sich

Im März soll sein drittes Soloalbum erscheinen.

Berlin – Justin Timberlake (32), US-Sänger, hat nicht den Ehrgeiz, ständig neue Alben herauszubringen. „Ich bin nicht der Typ Musiker, der zehn bis 15 Alben auf den Markt wirft“, sagte er in einem Interview der Musikzeitschrift „Rolling Stone“.

„Ich schreibe ständig neue Songs, aber bevor ich das Gefühl habe, sie unbedingt in die Welt hinausposaunen zu müssen, behalte ich sie erst einmal für mich“, betonte der Sänger. Musik zu machen, gebe ihm so viel, dass es ihm am Ende nicht wirklich wichtig sei, ob alles veröffentlicht werde. „Der Weg zum Ziel ist für mich der schönste Teil daran, nicht das Ergebnis“, sagte Timberlake.

Im März soll sieben Jahre nach seiner letzten Platte sein drittes Soloalbum erscheinen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/leute-timberlake-behaelt-neue-songs-erst-einmal-fuer-sich-60123.html

Weitere Nachrichten

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Düsseldorf Flughafen Abflughalle

Abflughalle Düsseldorf © Sahar.Ahmed / CC BY-SA 3.0

Düsseldorf Sicherheitspersonal am Flughafen offenbar unzureichend geschult

Die Kontrollen an den Sicherheitsschleusen am Düsseldorfer Flughafen sind nach Recherchen der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" ...

Apartement-Wohnung

© Brendel / CC BY-SA 2.5

Energie-Trendmonitor 91 Prozent der Deutschen irren beim Fensterlüften

Die Verbraucher in Deutschland schätzen den Energieverlust beim Fensterlüften falsch ein: Nur knapp jedem zehnten Bundesbürger ist klar, dass beim ...

Weitere Schlagzeilen