Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Karl-Marx-Monument in Chemnitz

© über dts Nachrichtenagentur

25.11.2017

Letzter DDR-Regierungschef Merkel muss mehr für den Osten tun

„Da gibt es immer noch Nachholbedarf.“

Berlin – Der letzte DDR-Ministerpräsident und frühere CDU-Bundesvize Lothar de Maizière ist vor dem Hintergrund der drohenden Stellenstreichungen bei Siemens enttäuscht von Angela Merkels Einsatz für Ostdeutschland.

„Natürlich muss die Kanzlerin die Interessen aller Bürger vertreten, aber ich hätte mir in den letzten Wochen gewünscht, dass sie auch als Stimme aus dem Osten deutlich hörbar ist“, sagte de Maizière dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben).

„Moderieren ist wichtig und notwendig, aber in kritischen Zeiten wie diesen erwarten die Bürger auch Orientierung“, sagte de Maizière weiter. Gerade im krisengeschüttelten Osten wollten die Menschen wissen, wohin die Reise gehen soll. „Ich würde mir wünschen, dass sie ihre ostdeutsche Herkunft als Stärke versteht, damit zusammenwachsen kann, was zusammen gehört. Da gibt es immer noch Nachholbedarf.“

Ein Verdienst Merkels sei für ihn aber unzweifelhaft, „dass sie aus einem rheinisch-klerikalen Kanzlerwahlverein eine säkulare werteorientierte Volkspartei der Mitte gemacht hat“, so de Maizière.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/letzter-ddr-regierungschef-merkel-muss-mehr-fuer-den-osten-tun-104817.html

Weitere Nachrichten

Wahlplakate mit Angela Merkel und Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Vize Stegner Schulz bleibt SPD-Chef – Merkel wird abtreten

SPD-Vize Ralf Stegner ist fest davon überzeugt, dass Martin Schulz Parteivorsitzender bleibt - gleichzeitig hat er eine düstere Prognose für die Kanzlerin. ...

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Schulz SPD erwägt Regierungsbeteiligung – nach Mitgliederbefragung

Die SPD erwägt jetzt doch eine Regierungsbeteiligung. Das sagte SPD-Chef Martin Schulz am Freitagmittag in Berlin. Eine solche werde jedoch in jedem Fall ...

Hermann Gröhe

© über dts Nachrichtenagentur

Gröhe Chance auf Entlastung von gesetzlich Versicherten steigt

Der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) sieht angesichts der Milliardenüberschüsse der gesetzlichen Krankenkassen "bessere ...

Weitere Schlagzeilen