Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Christian Wulff

© über dts Nachrichtenagentur

12.05.2017

Leitkultur-Debatte Ex-Bundespräsident Wulff wirbt für religiöse und kulturelle Vielfalt

„Je größer die Vielfalt ist, desto wichtiger sind gemeinsame Werte und Regeln.“

Berlin – Altbundespräsident Christian Wulff wirbt für religiöse und kulturelle Vielfalt in Deutschland und unterstützt deshalb den Vorstoß von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) für eine neue Leitkultur-Debatte.

„Je größer die Vielfalt ist, desto wichtiger sind gemeinsame Werte und Regeln“, sagte Wulff der „Rhein-Neckar-Zeitung“ (Freitagsausgabe). Als Leitkultur sehe er in erster Linie die freiheitlich-demokratische Grundordnung an. „Die muss jeder kennen und akzeptieren, sonst wird er hier auf Dauer nicht glücklich“, so Wulff.

Darüber hinaus gebe es aber „etablierte Verhaltensweisen“ wie die Gleichberechtigung von Mann und Frau – „und die müssen ebenfalls vermittelt werden“, so der Ex-Bundespräsident.

Die Frage zu beantworten, was Deutschland ausmache, sei vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte nicht einfach. „Trotzdem können wir stolz auf unser Land sein, gerade wenn wir dabei hervorheben, dass und wie wir aus der Geschichte gelernt haben“, so Wulff.

Er betonte auch die Leistung von Zuwanderern. „Den deutschen Schlager rettet gerade Helene Fischer – und die hieß bei ihrer Geburt Jelena Petrowna“, sagte Wulff der Zeitung. Fußballweltmeister sei man 2014 auch wegen Mustafi, Özil und Khedira geworden. „Nur mit Uwes und Lothars wären wir ausgeschieden.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/leitkultur-ex-bundespraesident-wulff-wirbt-fuer-religioese-und-kulturelle-vielfalt-96699.html

Weitere Nachrichten

Martin Schulz

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Schulz will im Juli eigenes „Zukunftskonzept“ vorlegen

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz will neben dem Regierungsprogramm seiner Partei auch ein kompaktes Konzept für die Zeit nach der Bundestagswahl vorlegen. ...

Maike Kohl-Richter und Helmut Kohl am 08.10.2014

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesarchiv Maike Kohl-Richter soll Akten herausgeben

Nach dem Tod von Altkanzler Helmut Kohl hat sich der Präsident des Bundesarchivs, Michael Hollmann, schriftlich an die Witwe Maike Kohl-Richter gewandt. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Abgas-Skandal Grüne fordern von VW Verlängerung der Gewährleistungsfrist

Die Grünen haben Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) aufgefordert, sich stärker für die Rechte der vom VW-Abgasskandal betroffenen Fahrzeughalter einzusetzen. ...

Weitere Schlagzeilen