Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Leiharbeiter bleiben in Niedriglohnsektor

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

20.12.2011

Trotz Mindestlohn Leiharbeiter bleiben in Niedriglohnsektor

„Leiharbeit ist und bleibt ein Motor für einen Risikoarbeitsmarkt.“

Berlin – Nach Ansicht des Vorsitzenden der Linkspartei, Klaus Ernst, bleiben Leiharbeiter auch trotz des vom Bundeskabinett am Dienstag verabschiedeten Mindestlohns im Niedriglohnsektor gefangen.

„Leiharbeit ist und bleibt ein Motor für einen Risikoarbeitsmarkt“, sagte Ernst am Dienstag. Die Bundesregierung dürfe sich jetzt nicht ihrer Verantwortung gegenüber den Beschäftigten in der Leiharbeitsbranche entziehen, erklärte der Linken-Vorsitzende weiter.

„Neben Equal-Pay ab dem ersten Tag in der Leiharbeitsbranche“ fordere seine Partei „einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn von zehn Euro in der Stunde“, sagte Ernst. Nur so könne sichergestellt werden, dass die Menschen ohne staatliche Hilfen von ihrer Arbeit leben können. „Löhne, die nicht existenzsichernd sind, sind sittenwidrig und gehören deshalb verboten“, so Ernst weiter.

Das Bundeskabinett hatte am Dienstag Mindestlöhne für die rund 900.000 Zeitarbeiter in Deutschland beschlossen. Sie erhalten vom kommenden Jahr an pro Stunde mindestens 7,01 Euro im Osten und 7,89 Euro im Westen Deutschlands.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/leiharbeiter-bleiben-trotz-mindestlohn-in-niedriglohnsektor-31918.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Barbara Hendricks Angela Merkel 2013

© Martin Rulsch / CC BY-SA 4.0

SPD Hendricks will Agrarsubventionen an Naturschutz koppeln

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat eine grundlegende Reform der bisherigen EU-Agrarsubventionen gefordert. Demnach sollen Landwirte künftig ...

Weitere Schlagzeilen