Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.12.2009

Leichtes Erdbeben sorgt für Schäden in Mittelitalien

Rom – In den zentralitalienischen Provinzen Toskana und Umbrien hat ein Erdbeben am frühen Dienstagabend Schäden verursacht. Das Beben der Stärke 4,2 hatte sich gegen 19 Uhr in der Nähe der Stadt Perugia ereignet, das Epizentrum lag nach Angaben der Behörden in 9,2 Kilometern Tiefe. Die Erschütterung hatte in den Ortschaften Marsciano, Corciano und Veruta Schornsteine zerstört und Häuser beschädigt. Viele Einwohner verließen in Panik ihre Wohnungen oder flüchteten, 600 Personen seien nach Angaben der Regierung obdachlos. Neben zwei Leichtverletzten gibt es jedoch keine Personenschäden.

In der Nähe von Perugia stürzte das Dach einer Kirche ein, eine Burg wurde beschädigt. Die Häftlinge der Strafanstalt von Perugia, darunter auch die kürzlich wegen Mordes zu 26 Jahren Haft verurteilte US-Studentin Amanda Knox, durften unter Sicherheitskontrollen zeitweise ihre Zellen verlassen. Einige Zeit nach dem Erdstoß ereignete sich in Perugia ein Nachbeben der Stärke 2,8. Zu weiteren Schäden kam es dabei jedoch nicht. Zuletzt hatte im April ein Beben die Regionen Mittelitaliens erschüttert. Knapp 300 Menschen waren dabei ums Leben gekommen, etwa 70000 hatten ihre Wohnungen verloren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/leichtes-erdbeben-sorgt-fuer-schaeden-in-mittelitalien-4884.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Heiko Maas SPD 2017

© Sandro Halank / CC BY-SA 3.0

"Ehe für alle" Maas fordert Kritiker zum Einlenken auf

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Kritiker der "Ehe für alle" aufgefordert, ihren Widerstand gegen das Vorhaben aufzugeben. Maas sagte der ...

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Weitere Schlagzeilen