newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Cannabis
© über dts Nachrichtenagentur

Legalisierung von Cannabis Hanf-Verband investiert halbe Million in Werbekampagne

Die Werbespots sollen unter anderem bundesweit in Kinos gezeigt werden.

Berlin – Der Deutsche Hanf-Verband (DHV) will eine knappe halbe Million Euro in eine Werbekampagne für die Legalisierung von Cannabis investieren. Am 24. November sollen die ersten deutschen Filmspots vorgestellt werden, sagte ein Vertreter des Verbands der dts Nachrichtenagentur. Die Werbespots sollen unter anderem bundesweit in Kinos gezeigt werden.

Nach eigenen Angaben will der Verband öffentlich thematisieren, „welchen Schaden das Hanfverbot anrichtet und wie Patienten und Konsumenten in Deutschland darunter leiden“. Rund 450.000 Euro werden für Produktion, Ausstrahlung, Premiere und Bewerbung der Filme ausgegeben.

Die Werbekampagne ist nicht der erste Schritt in Richtung Professionalisierung des Verbands: Schon Anfang November war der DHV mit einer beim Umfrageinstitut Infratest-dimap in Auftrag gegebenen repräsentativen Umfrage an die Öffentlichkeit gegangen.

Demnach wollen zwar 80 Prozent der Bundesbürger den Zugang zu Cannabis zumindest für solche Patienten legalisieren, deren Beschwerden durch die Droge gelindert werden können. Nur 30 Prozent wollen aber eine weitergehende Freigabe wie beispielsweise im US-Bundesstaat Colorado, wo Volljährige in speziellen Fachgeschäften relativ problemlos die Zutaten für ihre Joints kaufen können.

Deutliche Unterschiede gibt es bei der Bewertung laut der Infratest-Umfrage in den verschiedenen Altersklassen: 74 Prozent der 18-29-Jährigen sind der Ansicht, Cannabis sei ähnlich oder sogar weniger gefährlich als Alkohol, bei den über 60-Jährigen sagen das hingegen nur 56 Prozent.

13.11.2014 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Umfrage Jeder dritte Arzt für Impfpflicht

Die Impfzentren arbeiten an manchen Tagen nur noch im Leerlauf und die Länder wollen ungenutzten Dosen an den Bund zurückgeben: Die Impfkampagne in Deutschland stockt - viele andere EU-Länder haben uns längst überholt. Sollte die Bundesregierung zu drastischeren ...

Eko Fresh „Ich kenne die Türkei auch nur aus dem Urlaub“

Der Kölner Rapper Eko Fresh sieht sich in der deutschen Öffentlichkeit mit dem Klischee der türkischen Herkunft behaftet. "Ich kenne die Türkei auch nur aus dem Urlaub oder aus dem Fernsehen", sagt er im Podcast "Talk mit K" des "Kölner Stadt-Anzeiger". ...

Berlin und Brandenburg Zahl der Hitzetoten steigt kontinuierlich

THW-Präsident Dimension an der Ahr nicht vorhersehbar

Corona-Krise Polizeigewerkschaft und Kommunen beklagen „Regelungswut“

Mazyek Rassismus ist Reaktion auf positive Entwicklung in Deutschland

Bedford-Strohm „Jeder Kirchenaustritt bekümmert mich“

Jodie Foster Schauspielkunst ist „ein unfassbar einsamer Job“

Ärzte ohne Grenzen Bundesregierung soll Impfpatente freigeben

Umweltverband Rechtssicherer Baustopp für Autobahnen und Fernstraßen

Zehn Jahre Unabhängigkeit Südsudan Kein Frieden und die Krise der Flüchtlingskinder

Statistisches Bundesamt Mobilität tagsüber wieder auf Vorkrisenniveau

Todesursachenstatistik 2020 Erste vorläufige Ergebnisse mit Daten zu COVID-19 und Suiziden

Schwan Respektlosigkeit in vielen Ehen

Rechtsextreme Polizei-Chats Staatsanwälte beantragen sechs Strafbefehle gegen Mitglieder

Debatte um Görlitzer Park Monika Herrmann für härteres Vorgehen in der Rigaer Straße

Missbrauch Berliner Erzbischof Heiner Koch denkt über Rücktritt nach

Meidinger Halte nichts von Abkehr von Inzidenzen

Coronavirus Kassenärztechef fordert höheres Impftempo gegen Delta-Variante

Kinderhilfswerk Flüchtlingskinder sind ins Abseits geraten

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »