Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Wladimir Putin

© dts Nachrichtenagentur

29.08.2012

Russland Lech Walesa wirbt um Verständnis für Putin

„Wir müssen dem guten Putin bei seinen Reformen helfen.“

Warschau – Der polnische Freiheitsheld und Alt-Präsident seines Landes, Lech Walesa hat vor einem möglichen Auseinanderbrechen Russlands gewarnt. „Das wäre extrem gefährlich und könnte dazu führen, dass das gewaltige Waffenpotential des Landes bald ganz Europa bedroht“, sagte der 68-Jährige in einem Interview mit der Zeitschrift „Superillu“. Der Westen dürfe zwar russische Oppositionelle moralisch unterstützen. „Aber wir müssen sie auch zur Mäßigung aufrufen, sie davor warnen, was alles passieren könnte.“

Für den russischen Präsidenten, der seit seiner Wiederwahl im März 2012 und vor allem seit dem Gerichtsurteil gegen die oppositionelle Punk-Band Pussy Riot im Westen zunehmend als Autokrat oder gar Diktator dargestellt wird, warb Walesa um Verständnis: „Für mich gibt es zwei Putins. Der eine, der Russland zusammenhält, damit es nicht zerfällt. Und es ein wenig und sehr langsam reformiert.“ Diesen Putin müsse man verstehen und respektieren.

Aber es gebe auch noch den anderen Putin, der drohe es allen zu zeigen, der von einem neuen Weltreich träume. „Auf diesen Putin muss man höllisch aufpassen, der ist gefährlich“, so Walesa. „Wir müssen dem guten Putin bei seinen Reformen helfen – aber auf den bösen Putin natürlich auch aufpassen. Und sehr behutsam vorgehen.“

Als Oppositioneller und Mitgründer der polnischen Gewerkschafts- und Freiheitsbewegung Solidarnosc war Walesa selbst lange Zeit seines Lebens politischer Verfolgung ausgesetzt und mehrmals inhaftiert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lech-walesa-wirbt-um-verstaendnis-fuer-putin-56246.html

Weitere Nachrichten

Helmut Kohl

© über dts Nachrichtenagentur

Straßburg Medwedew redet bei Kohl-Trauerakt

Beim Trauerakt für Helmut Kohl am 1. Juli in Straßburg wird nun auch Russland prominent vertreten sein. Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" ...

Flugzeuge am Flughafen Newark bei New York

© über dts Nachrichtenagentur

USA Oberstes Gericht erlaubt Einreiseverbot teilweise

Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten hat eine begrenzte Variante des Einreiseverbots für Menschen aus bestimmten mehrheitlich islamischen ...

Houses of Parliament mit Big Ben

© über dts Nachrichtenagentur

Großbritannien Minderheitsregierung steht

Die britischen Konservativen haben sich mit der nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) auf eine Minderheitsregierung geeinigt. Die Spitzen der beiden ...

Weitere Schlagzeilen