Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

01.11.2009

Lebensmittel-Kennzeichnung für Diabetiker wird abgeschafft

Berlin – Speziell gekennzeichnete Lebensmittel für Diabetiker stehen vor dem Aus. Das Nachrichtenmagazin „Focus“ erfuhr übereinstimmend von Medizinern, Beamten und Industrievertretern, dass das Bundesministerium für Ernährung den fraglichen Paragrafen in der Diätverordnung im kommenden Jahr „ersatzlos streichen“ wird. Als Grund gilt die Erkenntnis, dass Diabeteskranke zwar gesund essen, aber keineswegs stets etwa auf Haushaltszucker verzichten müssen. Die Frage, ob die betroffenen Firmen ihre Produkte in Zukunft indirekt als Diabetikernahrung deklarieren könnten, verneint Branchensprecher Norbert Pahne in FOCUS. „Das wäre eine beweispflichtige Angabe“, sagte er zur Begründung.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lebensmittel-kennzeichnung-fuer-diabetiker-wird-abgeschafft-3177.html

Weitere Nachrichten

Elektroauto an einer Strom-Tankstelle

© über dts Nachrichtenagentur

Ford Deutschland-Chef will künftig stärker auf Elektromobilität setzen

Der neue Ford-Deutschland-Chef Gunnar Herrmann will künftig noch stärker auf das Thema Elektro-Mobilität setzen. Der US-Autobauer wolle bis zum Jahr 2021 ...

Matthias Höhn

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesgeschäftsführer der Linken „Wir wollen zehn Prozent plus X“

Der Bundesgeschäftsführer der Linken, Matthias Höhn, glaubt, dass seine Partei bis zur Bundestagswahl noch zulegen wird: "Wir wollen zehn Prozent plus X ...

Fahnen von EU und Großbritannien

© über dts Nachrichtenagentur

Nach Wahl in Großbritannien Juncker glaubt nicht an zügigen Beginn der Brexit-Verhandlungen

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker glaubt nach dem Ausgang der Wahl in Großbritannien und dem Verlust der absoluten Mehrheit von Premierministerin ...

Weitere Schlagzeilen