Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Leander Haußmanns Familie wurde jahrelang bespitzelt

© dapd

15.01.2012

Leute Leander Haußmanns Familie wurde jahrelang bespitzelt

“Das Dossier war so poetisch negativ, so tropfend voller Hass”.

Berlin – Leander Haußmann (“Hotel Lux”) und sein Vater Ezard sind lange von der Stasi bespitzelt worden. In seiner eigenen Akte habe unter anderem gestanden, er sage ständig ungefragt seine Meinung und mache sich damit bei seinen Mitstudenten unbeliebt, erzählte der 52-jährige Regisseur der Berliner “B.Z.” (Sonntagausgabe). “Das Dossier war so poetisch negativ, so tropfend voller Hass, aber oft traf es genau meine Persönlichkeit.”

Später habe sich herausgestellt, dass viele der Informationen über die Familie Haußmann von einem engen Freund der Familie geliefert worden seien. “Eine Riesenenttäuschung”, sagte Leander Haußmann. Heute hat er damit aber weitgehend abgeschlossen: “Ich kämpfe keine Kämpfe, die gewonnen sind.”

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/leander-hausmanns-familie-wurde-jahrelang-bespitzelt-34211.html

Weitere Nachrichten

Hermann Gröhe CDU 2014

© J.-H. Janßen / CC BY-SA 3.0

Behandlungen im Ausland Krankenkassen könnten 18 Milliarden sparen

328 Milliarden kosten deutsche Patienten pro Jahr - Tendenz steigend. Eine Studie zeigt: Die Krankenkassen könnten 18 Milliarden Euro sparen, wenn sie ...

Rainer Wendt

© Hobbes1500 / CC BY-SA 3.0

Polizeigewerkschafts-Chef Wendt „Ich will die AfD klein halten“

Der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, wehrt sich gegen Vorwürfe, die Polizei würde von rechtem Gedankengut unterwandert. "In ...

Scary Clown

© Graeme Maclean - Flickr: bad clown / CC BY 2.0

NRW-Innenministerium „Horrorclowns sind sadistisch“

Das nordrhein-westfälische Innenministerium nimmt die Attacken der sogenannten Horrorclowns sehr ernst. "Es ist kein Spaß, andere Menschen verkleidet und ...

Weitere Schlagzeilen