Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Sergei Wiktorowitsch Lawrow

© über dts Nachrichtenagentur

22.11.2014

Lawrow Westen will Regimewechsel in Russland erzwingen

„Normale Geschäftsbeziehungen“ zum Westen seien gegenwärtig nicht möglich.

Moskau – Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat dem Westen vorgeworfen, einen „Regimewechsel“ in Moskau anzustreben. „Der Westen zeigt unzweideutig, dass er Russland nicht zwingen will, seine Politik zu ändern, sondern dass er einen Regimewechsel erreichen möchte“, sagte Lawrow am Samstag in Moskau.

Zuvor hatte US-Vizepräsident Joe Biden neue Sanktionen wegen Russlands „inakzeptabler Rolle“ in der Ukraine-Krise angedeutet. „Öffentliche Figuren im Westen plädieren dafür, neue Sanktionen zu verhängen, die die Wirtschaft zerstören und öffentliche Proteste provozieren“, so Lawrow.

Im Zuge der Sanktionen gegen den Kreml hat der russische Rubel gegenüber dem US-Dollar seit Jahresbeginn um etwa ein Drittel an Wert eingebüßt. „Normale Geschäftsbeziehungen“ zum Westen seien gegenwärtig nicht möglich.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lawrow-westen-will-regimewechsel-in-russland-erzwingen-75348.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Weitere Schlagzeilen