Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Lavendel vor Wintersonne und Kälte schützen

© dapd

01.02.2012

Ratgeber Lavendel vor Wintersonne und Kälte schützen

Bei Kälte verdunstet Wasser aus den Blättern – Gefrorener Boden führt zur Austrocknung.

Düsseldorf – Wintertage mit Sonnenschein und Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sind für Lavendel besonders gefährlich, warnt die Gartenbau-Brancheninitiative “Das Grüne Presseportal”. Denn dann verdunste Wasser aus den Blättern – gleichzeitig könnten die Pflanzen aus dem gefrorenen Boden nicht wieder genügend Wasser aufnehmen. So vertrockneten die Lavendelpflanzen. Deshalb sollte man sie vor der Wintersonne schützen, raten die Experten der Brancheninitiative.

Sie empfehlen eine Strohmatte sowie eine dicke Mulchdecke aus Laub. Auch Reisigzweige oder Koniferen seien als zusätzlicher Sonnenschutz für den Lavendel geeignet. Im Winter sollte die Pflanze zudem nur bei offenem Boden gegossen werden, damit dieser bei Bodenfrost und Sonnenschein nicht vertrockne. Allerdings schade dem Lavendel auch zu viel Niederschlag. Was gegen die Sonne schützt, tauge aber meist auch als Schutz gegen zu viel Nässe. Zudem erleichtere ein mit Sand angereicherter Boden das Versickern von Regenwasser.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lavendel-vor-wintersonne-und-minusgraden-schuetzen-37358.html

Weitere Nachrichten

Ägyptische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Ägypten 23 Tote bei Angriff auf Bus mit koptischen Christen

Im Gouvernement Al-Minya in Mittelägypten sind am Freitag mindestens 23 Menschen bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus mit koptischen Christen ums ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Weitere Festnahme nach Anschlag in Manchester

In Manchester ist am Freitagmorgen eine weitere Person im Zusammenhang mit dem Anschlag vom Montagabend festgenommen worden. Das teilte die Polizei in ...

Eine Spritze wird gesetzt

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verweigerern von Impfberatung droht ab Juni Geldstrafe

Eltern von Kita-Kindern droht 2.500 Euro Strafe, wenn sie sich der verpflichtenden Impfberatung verweigern. Das ist Konsequenz eines ...

Weitere Schlagzeilen