Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Lauterns Kouemaha fällt sechs Wochen aus

© dapd

23.01.2012

Kouemaha Lauterns Kouemaha fällt sechs Wochen aus

Der 28-Jährige wird konservativ behandelt.

Kaiserslautern – Am Wochenende war er für sein folgenreiches Foul an Sebastian Prödl von Werder Bremen in aller Munde, nun hat es ihn selber erwischt: Dorge Kouemaha, kamerunischer Angreifer des 1. FC Kaiserslautern, fällt mit einem Adduktoren-Bündelriss etwa sechs Wochen aus. Der Stürmer hat sich die Verletzung nach Vereinsangaben bereits beim Spiel gegen Werder am Samstag zugezogen.

FCK-Vereinsarzt Markus Pahl bestätigte die Diagnose nach eingehenden Untersuchungen im St. Elisabeth-Krankenhaus in Rodalben. Der 28-Jährige wird konservativ behandelt, eine Operation ist nicht nötig, wie der Klub mitteilte.

Damit hat Lauterns Trainer Marco Kurz, dessen Offensive in 18 Spielen erst 13 Tore zustande gebracht hat, ein Problem mehr im Angriff. Kouemaha, vom belgischen Klub FC Brügge ausgeliehen, steuerte zwei Treffer bei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lauterns-kouemaha-faellt-sechs-wochen-aus-35734.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen