Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Karl Lauterbach SPD 2009

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

28.12.2015

SPD Lauterbach will gegen Arznei-Lieferengpässe aktiv werden

„Wir brauchen Gesetze.“

Baierbrunn – Im Sommer gab es einen dramatischen Engpass bei der Produktion eines unersetzbaren Krebsmittels. Experten glauben, dass solche Fälle zunehmen werden.

„Der Grund ist, dass einige Medikamente für die Hersteller nicht mehr lukrativ sind“, sagt Professor Karl Lauterbach, Arzt und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Bundestags-SPD, in der „Apotheken Umschau“. Man habe gehofft, dass die Industrie in eigener Regie eine Selbstverpflichtung schaffe. Dass es die immer noch nicht gebe, „ist ein Armutszeugnis für die Industrie“, so Lauterbach.

Auch der Chef des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) Karl Broich ist beunruhigt: „Es wird ein Fall kommen, der dramatisch wird“, wurde er in der Presse zitiert.

Lauterbach will nun nicht länger warten: „Jetzt haben die Probleme eine neue Dimension erreicht, und wir brauchen Gesetze.“ Dieser Beitrag ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lauterbach-will-gegen-arznei-lieferengpaesse-aktiv-werden-92214.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

Unionsfraktionsvize Fuchs Kanzlerin Merkel sollte 2017 erneut antreten

Unions-Fraktionsvize Michael Fuchs wünscht sich, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei der Bundestagswahl 2017 erneut antritt. "Wir haben zwölf gute Jahre ...

Flüchtlings Erstaufnahmelager Jenfelder Moorpark

© An-d / CC BY-SA 3.0

Bericht BAMF rechnet mit hunderten Flüchtlingen aus Calais

Aus dem Flüchtlingslager von Calais, das französische Sicherheitsbehörden derzeit räumen, könnten auch viele Asylsuchende nach Deutschland kommen. Das ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Trittin Drohendes Ceta-Aus „Blamage für große Koalition“

Das mögliche Scheitern des Freihandelsabkommens Ceta ist nach Auffassung der Grünen eine Blamage für die große Koalition in Berlin. "Der Bundestag hat ...

Weitere Schlagzeilen