Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.11.2009

Laut Spiegel auch DFB-Schiedsrichter in Wettskandal verwickelt

Ulm – In den neuerlichen Wettskandal um manipulierte Fußballspiele soll auch mindestens ein Schiedsrichter des DFB verwickelt sein. Das schreibt der „Spiegel“ in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe. Dabei soll der Schiedsrichter bei einem Spiel der Regionalliga Süd im Mai Schmiergeld von den mutmaßlichen Wettbetrügern kassiert haben. Auch der SSV Ulm ist laut dem Bericht tiefer in den Wettskandal verwickelt, als bislang bekannt. Nach Informationen des Magazins stehen vier Regionalligaspiele des baden-württembergischen Traditionsvereins aus der Endphase der vergangenen Saison unter Manipulationsverdacht. SSV-Vizepräsident Mario Meuler sagte: „Wir gehen davon aus, dass niemand mit dieser Sache etwas zu tun hat.“

Die Hauptbeschuldigten aus der sogenannten „Führungsebene“ stammen aus Berlin, Nürnberg, dem Ruhrgebiet und einer Stadt bei Osnabrück. Sie sollen von Deutschland aus etwa 200 Fußballspiele in Europa für ihr Wettgeschäft manipuliert haben. In Belgien soll die Bande sogar einen Zweitligisten mit korrumpierbaren Spielern unterwandert haben. Einem ähnlichen Vorwurf gehen die Ermittler auch im Fall des in der vergangenen Saison aus der Zweiten Liga abgestiegenen VfL Osnabrück nach. Die Wettbetrüger sollen drei Spiele manipuliert haben oder beabsichtigt haben, diese zu manipulieren. Bundesweit sind bereits 15 Verdächtige festgenommen worden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/laut-spiegel-auch-dfb-schiedsrichter-in-wettskandal-verwickelt-3892.html

Weitere Nachrichten

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Heiko Maas SPD 2017

© Sandro Halank / CC BY-SA 3.0

"Ehe für alle" Maas fordert Kritiker zum Einlenken auf

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat die Kritiker der "Ehe für alle" aufgefordert, ihren Widerstand gegen das Vorhaben aufzugeben. Maas sagte der ...

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Weitere Schlagzeilen