Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Angela Merkel

© über dts Nachrichtenagentur

02.11.2015

Laumann Merkel braucht bei Flüchtlingen „noch etwas Zeit“

„Eine Zuwanderung von 10.000 Menschen pro Tag ist auf Dauer nicht machbar.“

Berlin – In der aktuellen Flüchtlingskrise hat CDU-Präsidiumsmitglied Karl-Josef Laumann „noch etwas Zeit“ für Bundeskanzlerin Angela Merkel verlangt: „Die Union fordert Transitzonen an den Außengrenzen, um Asylverfahren effektiver zu regeln. Auch die gibt es nicht von heute auf morgen“ sagte Laumann im Gespräch mit der „Westfalenpost“ (Dienstagsausgabe).

Der CDU-Politiker appellierte auch an die SPD, sich „nicht länger zu verweigern“. Merkels Politik, die Herausforderung europa- und außenpolitisch zu bewältigen, sei die einzig erfolgversprechende Lösung und benötige für ihre Wirkung noch etwas Zeit, sagte der Staatssekretär im Gesundheitsministerium. „Für solche plötzlichen Situationen hat kein Politiker einen fertigen Plan in der Schublade.“

Derzeit könne niemand sagen, wann die Flüchtlingszahlen wieder sinken. Es gebe aber Grenzen, was bei der Aufnahme möglich sei, so Laumann weiter. „Eine Zuwanderung von 10.000 Menschen pro Tag ist auf Dauer nicht machbar. Deshalb müssen wir die Anerkennungsverfahren abschließen, bevor Asylbewerber in die Kommunen kommen.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/laumann-merkel-braucht-bei-fluechtlingen-noch-etwas-zeit-90374.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen