Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

28.06.2010

Large Hadron Collider stellt neuen Rekord auf

Genf – Der Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) hat einen neuen Rekord aufgestellt. Wie der Physiker und Mitarbeiter Andrej Golutwin mitteilte, habe man die Menge der zur Kollision gebrachten Partikel auf etwa 10.000 Partikel pro Sekunde steigern können. Das entspreche in etwa dem Doppelten der bisherigen Menge.

Die Forscher seien damit ihrem Ziel, die Ursprünge des Universums zu erforschen, einen entscheidenden Schritt näher gekommen, so Golutwin. Gleichzeitig werde der LHC damit zum stärksten Teilchenbeschleuniger der Welt. Der LHC befindet sich in einem Tunnel nahe Genf an der Grenze der Schweiz zu Frankreich und wird vom Europäischen Kernforschungszentrum CERN betrieben. Der Teilchenbeschleuniger ist mit einer Länge von 27 Kilometern der weltweit größte seiner Art.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/large-hadron-collider-stellt-neuen-rekord-auf-11323.html

Weitere Nachrichten

Britische Polizei und Sicherheitskräfte in Tarnhemden

© über dts Nachrichtenagentur

Erklärung „Islamischer Staat“ reklamiert Anschlag in London für sich

Die Terrororganisation "Islamischer Staat" reklamiert den Terroranschlag von London für sich. Eine entsprechende Erklärung wurde über den Internetkanal der ...

Feuerwehrmann

© über dts Nachrichtenagentur

Hessen Zwei Verletzte bei Brand von Asylbewerberheim

Beim Brand einer Flüchtlingsunterkunft im hessischen Vogelsbergkreis sind am Sonntag zwei Bewohner verletzt worden. Zu der Brandursache wollte die Polizei ...

Britische Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

London 21 Menschen nach Terroranschlag in kritischem Zustand

Nach dem Terroranschlag in London sind 21 Verletzte in "kritischem Zustand". Das sagte Polizeisprecher Mark Rowley am Sonntagnachmittag in London. 15 ...

Weitere Schlagzeilen