Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Landratsamt nach Bombendrohung geräumt

© dapd

16.04.2012

Landshut Landratsamt nach Bombendrohung geräumt

„Wir nehmen die Sache sehr ernst“.

Landshut – Nach anonymen Bombendrohungen sind Montagmittag das Gerichtsgebäude und das Landratsamt im bayerischen Landshut geräumt worden. Alle Menschen seien in Sicherheit gebracht worden, sagte ein Polizeisprecher auf dapd-Anfrage. Die Evakuierungen seien geordnet abgelaufen, Panik sei nicht aufgekommen.

Dutzende Polizeikräfte sind den Angaben zufolge im Einsatz, um die nähere Umgebung abzusperren. Mehrere Hundestaffeln werden zusammengezogen. Die Spürhunde sollen die Gebäude nach Sprengstoff durchsuchen. „Wir nehmen die Sache sehr ernst“, betonte der Polizeisprecher.

Zunächst war um 11.15 Uhr telefonisch eine Bombendrohung gegen das Justizgebäude eingegangen, in dem das Amts- sowie das Landgericht Landshut untergebracht sind. Fünf Minuten später erreichte das Landratsamt eine Bombendrohung. Wegen des kurzen Zeitabstands geht die Polizei davon aus, dass es sich um denselben Anrufer handelte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/landshut-gericht-und-landratsamt-nach-bombendrohung-geraeumt-50636.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Stühle im Flur einer Schule

© über dts Nachrichtenagentur

Lehrermangel in Bayern Frühpensionierungen werden ausgesetzt

Der Lehrermangel an Grund-, Mittel-, und Förderschulen in Bayern ist so groß, dass das Kultusministerium zu drastischen Mitteln greift: Wie die ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Weitere Schlagzeilen