Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

14.01.2010

Lance Armstrong unterstützt Mike Rann bei den Wahlen in South Australia

Adelaide – Der Premierminister des australischen Bundesstaats South Australia Mike Rann kann sich über prominente Unterstützung im Wahlkampf freuen. „Mike Rann`s my man“, soll der siebenfache Tour de France-Sieger Lance Armstrong, nach Berichten der australische Tageszeitung „The Australien“ gesagt haben. Im März 2010 steht die Bundesstaatswahl in South Australia an, aus der Rann zum dritten Mal als Sieger hervorgehen könnte. Armstrong lernte Rann während der „Tour Down Under“, einem Radrennen rund um die australische Stadt Adelaide, im vergangenen Jahr kennen. Seither halten beide über die Social-Network-Seite Twitter Kontakt. Rann begleitete seinen Freund Armstrong auch zur gestrigen Pressekonferenz in Adelaide. Dort meinte Armstrong über seinen Freund: „Er weiß, was er macht.“ Ab 24. Januar nimmt Armstrong mit seinem RadioShack-Team bei der „Tour Down Under“ teil.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lance-armstrong-unterstuetzt-mike-rann-bei-den-wahlen-in-south-australia-5943.html

Weitere Nachrichten

Brot und Brötchen

© über dts Nachrichtenagentur

Stichproben Schaben und Kot in Großbäckereien gefunden

Deutschlands Verbraucher erfahren in der Regel nichts von ekelerregenden Zuständen in Lebensmittelbetrieben - trotz eines entsprechenden Gesetzes. Wie eine ...

Proteste beim NSU-Prozess vor dem Strafjustizzentrum München

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Verfassungsschützer hatten Hinweise auf NSU

Der hessische Verfassungsschutz und mindestens eine andere Verfassungsschutzbehörde erhielten nach Informationen der "Frankfurter Rundschau" ...

Google-Zentrale in Kalifornien

© über dts Nachrichtenagentur

Regulierung gefordert Wirtschaftsministerium begrüßt Milliarden-Strafe für Google

Das Bundeswirtschaftsministerium begrüßt die Entscheidung der EU-Kommission, den Suchmaschinenkonzern Google mit einer Rekord-Wettbewerbsstrafe von 2,42 ...

Weitere Schlagzeilen