Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Lana Del Rey

© Nicole Nodland/Universal

26.12.2012

Verschwörung Lana Del Rey beschwert sich über US-Journalisten

„Ich bin nicht so traurig, wie ich in meinen Songs klinge.“

Los Angeles – Die Pop-Sängerin Lana Del Rey beschwert sich über eine Verschwörung US-amerikanischer Journalisten gegen sie und ihre Musik. „Ausgerechnet in Amerika schreiben mir Journalisten seit der Veröffentlichung von `Born to Die` Hassmails, als hätten sie darauf gewartet, mich fertigzumachen“, sagte sie der „Zeit“.

Ein Teil der Journalisten habe aber später ihre Presseagentur kontaktiert und sich entschuldigt: „Sie hätten sich gelangweilt und ein aufregendes Thema gesucht.“ Diese Kampagne sei eher ein Kommentar zum Journalismus in den USA als zu ihrer Performance.

Über ihre Außenwirkung sagt die Sängerin: „Ich bin nicht so traurig, wie ich in meinen Songs klinge. Ich versuche, integer zu sein, richtige Dinge zu tun. Ich singe, seit ich 17 Jahre alt bin, und die meiste Zeit hat sich kein Mensch dafür interessiert. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum das jetzt anders ist. Ich bin immer den geraden Weg gegangen, habe Kontinuität gezeigt. Aber in letzter Zeit sieht man mich als eine Person, die alles an sich geändert hat. Das verspricht wohl einfach mehr Aufregung.“

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lana-del-rey-beschwert-sich-ueber-us-journalisten-58453.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen