Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Lammert spricht sich für Frauenquote aus

© dapd

27.03.2012

Führungspositionen Lammert spricht sich für Frauenquote aus

„Ich halte deshalb eine verpflichtende Frauenquote für richtig“.

Hamburg – Gegen die Linie vieler Unionspolitiker fordert Bundestagspräsident Norbert Lammert eine gesetzliche Frauenquote für Führungspositionen. „Appelle allein helfen offenkundig nicht. Ich halte deshalb eine verpflichtende Frauenquote für richtig“, sagte der CDU-Politiker dem „Hamburger Abendblatt“ (Dienstagausgabe). Lammert warnte aber, das Geschlecht dürfe nicht zum herausragenden Kriterium bei der Auswahl von Mitarbeitern werden.

Familienministerin Kristina Schröder (CDU) sperrt sich bislang gegen eine einheitliche Quote. „Ich halte es für absurd, ganz unterschiedlichen Unternehmen, von der Stahlbranche bis zu den Medien, eine einheitliche Quote vorzuschreiben“, sagte Schröder vor Kurzem.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lammert-spricht-sich-fuer-frauenquote-aus-47714.html

Weitere Nachrichten

Angela Merkel CDU 2014

© Tobias Koch / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Bartsch ruft SPD und Grüne zum Sturz Merkels auf

Die Linken haben SPD-Chef Sigmar Gabriel zum Sturz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgerufen. "Herr Gabriel könnte nächste Woche Kanzler sein, ...

Hermann Gröhe CDU

© Christliches Medienmagazin pro / CC BY 2.0

CDU Gröhe will Versandhandel mit rezeptpflichtiger Arznei verbieten

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) lässt ein Gesetz vorbereiten, das den Versandhandel mit verschreibungspflichtigen Medikamenten untersagt. Das ...

Ulrich Grillo

© RudolfSimon / CC BY-SA 3.0

BDI-Präsident zu CETA „Europa braucht endlich klare Verhältnisse“

Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte nach dem abgesagten EU-Kanada-Gipfel von der Staatengemeinschaft umfassende Konsequenzen: "Das ...

Weitere Schlagzeilen