Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Lage am Südflügel des Hauptbahnhofs ruhig

© dapd

30.01.2012

Stuttgart 21 Lage am Südflügel des Hauptbahnhofs ruhig

Bis zu 100 Gegner des Bahnprojekts “Stuttgart 21″ versammelt.

Stuttgart – Die Lage am für den Abriss vorgesehenen Südflügel des Stuttgarter Hauptbahnhofs ist in der Nacht zu Montag weitgehend ruhig geblieben. Nach Angaben der Polizei hatten sich bis zu 100 Gegner des Bahnprojekts “Stuttgart 21″ an dem Gebäude versammelt, so dass die Straße gesperrt werden musste. Größere Abrissarbeiten hätten bis zum Morgen nicht begonnen, sagte ein Sprecher.

Der Südflügel soll für den Bau des Tiefbahnhofs für “Stuttgart 21″ weichen. Gegner des Milliardenprojekts befürchteten, dass die Abrissarbeiten am Montag beginnen sollten. Mitte Januar hatten 1.700 Polizisten die Einrichtung der Baustelle abgesichert. Seitdem liefen die Entkernungsarbeiten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lage-am-suedfluegel-des-stuttgarter-hauptbahnhofs-weitgehend-ruhig-36977.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen