Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

SPD-Chef Gabriel wenig glaubwürdig

© dts Nachrichtenagentur

25.09.2010

Lafontaine SPD-Chef Gabriel wenig glaubwürdig

München – Der frühere SPD-Vorsitzende Oskar Lafontaine hält den jetzigen SPD-Chef Sigmar Gabriel für wenig glaubwürdig. „Gabriel war an allen Entscheidungen zum Sozialabbau beteiligt“, sagte Lafontaine dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Ein paar flotte Interviews ersetzen keine andere Politik.“ Die SPD stehe nach wie vor für Rentenkürzung, Hartz IV, Zusatzbeiträge, Mehrwertsteuererhöhung und Kriegseinsätze, sagte Lafontaine.

Lafontaine, der im Januar wegen seiner Krebserkrankung vom Vorsitz der Linkspartei zurückgetreten war, erteilte einer Fusion seiner Partei mit der SPD eine klare Absage: „Das passt nicht zusammen.“ Die Grünen seien keine Alternative. „Sie sind zu einer Art FDP geworden, die mit jedem regiert.“ Basisdemokratie, Pazifismus und soziale Gerechtigkeit spielten keine Rolle mehr.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lafontaine-spd-chef-gabriel-wenig-glaubwuerdig-15633.html

Weitere Nachrichten

Lebensmittel

© Public Domain

Niedersachsen Landtagspräsident gegen mehr verkaufsoffene Sonntage

Niedersachsens Landtagspräsident Bernd Busemann hat sich in der Debatte um verkaufsoffene Sonntage gegen eine Ausweitung ausgesprochen: "Aus meiner Sicht ...

Bernd Riexinger Linke

© Blömke / Kosinsky / Tschöpe / CC BY-SA 3.0 DE

Riexinger Deutschland hat kein Problem mit Flüchtlingen

Der LINKE-Co-Vorsitzende Bernd Riexinger hat Obergrenzen für Geflüchtete abgelehnt und stattdessen Investitionen für eine soziale Einwanderungsgesellschaft ...

MSC 2014 Wolfgang Ischinger

© Mueller / MSC / CC BY 3.0 de

Ischinger Europa droht weltpolitisch in „Kreisklasse“ zu rutschen

Der Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, fordert von der Europäischen Union eine größere Rolle in der Weltpolitik. Zur Zeit ...

Weitere Schlagzeilen