Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

18.09.2009

Lafontaine kritisiert DDR Vergangenheit der Bundeskanzlerin

Berlin – Der Vorsitzende der Linkspartei, Oskar Lafontaine, hat der Bundeskanzlerin Angela Merkel Vorwürfe über ihre DDR-Vergangenheit gemacht. Lafontaine sagte gegenüber dem „Hamburger Abendblatt“, dass sie eine „hervorgehobene FDJ-Funktionärin für Agitation und Propaganda“ gewesen sei. Wie sonst solle Merkel an eine Akademie gekommen sein, „an der man nur studieren durfte, wenn man linientreu“ gewesen war, so Lafontaine weiter. Zudem kritisierte der 66-Jährige, dass die heutige DDR-Debatte heuchlerisch sei, da sich sowohl CDU als auch FDP die SED-Blockparteien „einverleibt“ hätten, worüber man heute allerdings Stillschweigen bewahre. Unterdessen kritisierte der Fraktionschef der Linken im Bundestag, Gregor Gysi, die Entscheidung Bodo Ramelows, auf das Amt des thüringischen Ministerpräsidenten zu verzichten. Wenn die Linke in einer Koalition die stärkste Fraktion stelle, dann „muss der Vorschlag zum Ministerpräsidenten von uns kommen“, so Gysi heute im „rbb“. Andernfalls bräuchte man auch „keine Spitzenkandidaten mehr“ aufstellen, so Gysi.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lafontaine-kritisiert-ddr-vergangenheit-der-bundeskanzlerin-1731.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen