newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Lady Gaga räumt bei MTV Video Music Awards ab
© Universal / Lauren Dukoff

MTV Video Music Awards Lady Gaga räumt bei MTV Video Music Awards ab

Los Angeles – In Los Angeles sind Sonntagnacht die MTV Video Music Awards verliehen worden. Die große Gewinnerin des Abends hieß Lady Gaga. Die Popsängerin war insgesamt dreizehnmal nominiert, am Ende konnte sie acht Preise mit nach Hause nehmen. Lady Gaga erhielt unter anderem die Auszeichnung für das Video des Jahres, bestes Video einer Künstlerin, bestes Pop-Video und bestes Dance-Video für ihren Hit „Bad Romance.“ Auch ihre Zusammenarbeit mit R&B-Sängerin Beyonce bei „Telephone“ wurde ausgezeichnet. Damit liegt die 24-Jährige mit der Pop-Gruppe A-ha gleichauf, die 1986 in einer Nacht ebenfalls acht Preise einheimste.

Weitere Gewinner sind Eminem, der zwei Auszeichnungen für sein Comeback-Video „Not Afraid“ bekam, Justin Bieber und die Rockband 30 Seconds to Mars. Das mit Spannung erwartete Kräftemessen zwischen der Sängerin Taylor Swift und Kanye West blieb jedoch aus. Der Rapper sorgte letztes Jahr für einen Eklat, als er mitten in die Dankesrede der Country-Pop-Sängerin platzte und verkündete, Beyoncé hätte den Preis für das beste Video einer Künstlerin eher verdient.

13.09.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

GfK Entertainment Fler erklimmt Spitze der Album-Charts

Fler steht an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Das Album "Atlantis" des deutschen Rappers kletterte vom siebten auf den ersten Platz der Hitliste, gefolgt von "20 Jahre - Die einmalige Jubiläums-Show (Live aus ...

GfK Entertainment Heaven Shall Burn neu an der Spitze der Album-Charts

Heaven Shall Burn steht an der Spitze der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK am Freitag mit. Das Album "Of Truth And Sacrifice" der deutschen Metalband stieg direkt auf den ersten Platz der Hitliste ein, gefolgt von "Lombardi" des deutschen ...

GfK Entertainment Böhse Onkelz bleiben Spitzenreiter der Album-Charts

GfK Entertainment Die Toten Hosen neu auf Platz eins der Album-Charts

GfK Entertainment Rapper Capital Bra und Samra neu auf Platz eins der Album-Charts

Datenauswertung Rapper dominieren Spotify – Rockmusik spielt geringe Rolle

GfK Entertainment Sido neu an der Spitze der Album-Charts

GfK Entertainment Andreas Gabalier neu auf Platz eins der Album-Charts

GfK Entertainment Fantasy neu an der Spitze der Album-Charts

GfK Entertainment Die Amigos neu an der Spitze der Album-Charts

GfK Entertainment Rapper Shindy neu an der Spitze der Album-Charts

GfK Entertainment Rammstein wieder an der Spitze der Album-Charts

GfK Entertainment Bruce Springsteen wieder „Boss“ der deutschen Album-Charts

GfK Entertainment Rammstein wieder an der Spitze der Album-Charts

GfK Entertainment Sarah Connor neu an der Spitze der Album-Charts

"Sie wollten Wasser doch kriegen Benzin" Kontra K neu an der Spitze der Album-Charts

Elbphilharmonie Run auf Eintrittskarten lässt nach

GfK Entertainment Rammstein neu an der Spitze der Album-Charts

GfK Entertainment Fler neu an der Spitze der Album-Charts

GfK Entertainment Rapper Mero auf Platz eins der Album-Charts – Vor Roland Kaiser

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »