Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

08.11.2010

Lady Gaga knackt mit “Poker Face” deutschen Download-Rekord

Baden-Baden – Die US-Sängerin Lady Gaga hat mit ihrer zweiten Single „Poker Face“, die bereits im September 2008 in Deutschland veröffentlicht wurde, den Download-Rekord des Medienunternehmens Media Control geknackt. Das teilte das Unternehmen am Montag mit. Demnach sei „Poker Face“ als erster Song überhaupt 500.000 Mal online erworben worden.

Auf Platz zwei der seit 2006 geführten Alltime-Download-Hitliste landet Lena Meyer-Landrut. Ihr Grand-Prix-Hit „Satellite“ sei in Deutschland rund 464.000 Mal heruntergeladen worden. Rang drei sicherten sich Timbaland feat. One Republic mit ihrer Single „Apologize“ mit 437.000 Downloads. Pop-Ikone Lady Gaga gewann am Sonntag bei den 17. MTV Europe Music Awards in Madrid drei Trophäen in den Kategorien „Best Pop“, „Best Female“ und „Best Song“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lady-gaga-knackt-mit-poker-face-deutschen-download-rekord-16917.html

Weitere Nachrichten

Radio

© über dts Nachrichtenagentur

"Keine Nacht für Niemand" Kraftklub neue Nummer eins der Album-Charts

Die Chemnitzer Band Kraftklub ist mit ihrem Album "Keine Nacht für Niemand" die neue Nummer eins der offiziellen deutschen Album-Charts. Das teilte die GfK ...

Elbphilharmonie

© über dts Nachrichtenagentur

Elbphilharmonie Tonkünstlerverband verteidigt Konzert zum G20-Gipfel

Der Präsident des Deutschen Tonkünstlerverbandes, Cornelius Hauptmann, hat das geplante Konzert zum G20-Gipfel in der Hamburger Elbphilharmonie verteidigt. ...

Cro Rock am Ring 2013

© Achim Raschka / CC BY-SA 3.0

Rock am Ring Veranstalter Lieberberg verteidigt Wutrede

"Rock am Ring"-Veranstalter Marek Lieberberg hat seine Wutrede vom Freitagabend verteidigt. "Keiner ist davor gefeit, von der falschen Seite vereinnahmt zu ...

Weitere Schlagzeilen