Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

25.03.2010

Lady Gaga ist lieber tot als aufzugeben

Die Skandalblondine, die auf dem Boden liegend ihren letzten Song bei einer ihrer ausverkauften Konzerte der aktuellen ‚Monster Ball‘-Tournee in Auckland zu Ende sang, beteuert, dass der scheinbare Kollaps kein Grund zur Sorge sei. Sie sei nach der anstrengenden Anreise einfach erschöpft gewesen. In der australischen Radiosendung ‚Kyle and Jackie O‘ erklärt sie: „Ich hatte ein schlimmes Jetlag. Ich bin an diesem Abend fast drei Mal auf der Bühne ohnmächtig geworden, konnte mich aber auf den Boden legen. Ich würde lieber auf der Bühne sterben, als sie zu verlassen, weil ich in Ohnmacht falle.“

Die 23-jährige Sängerin war gezwungen, mehrere Shows im Januar abzusagen, da sie unter Erschöpfungszuständen litt. Nun sei sie nach einer Pause wieder „vollkommen erholt“ und sie schwört, sich auf die kommenden Konzerte zu freuen. Doch Nahestehende des Stars behaupten etwas anderes. So stehe Gaga am Rande eines Nervenzusammenbruchs, da ihr voller Terminplan sie auslauge. Ein Insider sagt gegenüber dem ‚People‘-Magazin: „Sie ist kurz vor dem Umkippen. Sie ist auch nur ein Mensch.“ Die exzentrische Lady steckt mitten in ihrer Welttournee, während der sie 100 Shows in nur zehn Monaten absolviert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© bang / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lady-gaga-ist-lieber-tot-als-aufzugeben-8720.html

Weitere Nachrichten

Erwin Sellering

© über dts Nachrichtenagentur

Mecklenburg-Vorpommern Sellering tritt von allen Ämtern zurück

Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat am Dienstag aus gesundheitlichen Gründen seinen Rückritt von allen politischen Ämtern ...

Portugiesische Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Portugiesischer Premierminister will mehr Macht für die EU

Der portugiesische Premierminister António Costa schließt sich den Forderungen des neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron nach einem europäischen ...

Kreuz auf Stimmzettel

© über dts Nachrichtenagentur

IG Metall Interesse an Sozialwahl unbefriedigend

Kurz vor dem Ende der Sozialwahl 2017 an diesem Mittwoch hat die IG Metall Reformen angemahnt. "Für große Teile der Bevölkerung ist die Selbstverwaltung ...

Weitere Schlagzeilen