Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

17.02.2010

Lady Gaga große Abräumerin bei den Brit Awards

London – Lady Gaga ist die große Abräumerin der Brit Awards gewesen, die gestern Abend zum 30. Mal in London vergeben worden sind. Die US-amerikanische Sängerin wurde in den drei Kategorien – beste internationale Künstlerin, bestes internationales Album und bester „Breakthrough Act“ des Jahres ausgezeichnet. Außer der skandalträchtigen Sängerin zählten unter anderem auch US-Rapper Jay-Z als bester internationaler Künstler und Lily Allen, die zur besten britischen Sängerin gekürt wurde, zu den Gewinnern des Abends. Robbie Williams, der für seine außergewöhnlichen Verdienste um die Musik einen Preis erhielt, ließ die Show mit einem Live-Medley seiner größten Hits ausklingen. Die Brit Awards werden jährlich vergeben und ehren die größten Stars der Pop-Musik.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/lady-gaga-grosse-abraeumerin-bei-den-brit-awards-7174.html

Weitere Nachrichten

Wladimir Putin

© Kremlin.ru / CC BY 3.0

SPD Erler warnt vor „problematischem“ Deal zwischen Trump und Putin

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), warnt davor, dass es unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump zu einem fragwürdigen ...

Jean Asselborn

© Michał Koziczyński - Senat Rzeczypospolitej Polskiej / CC BY-SA 3.0 PL

Asselborn Briten denken an ihre Zukunft, nicht an Europa

Der luxemburgische Außenminister, Jean Asselborn, kritisiert im phoenix-Interview den Kurswechsel Großbritanniens in der Nahostpolitik. Nach der ...

Gernot Erler SPD 2015

© Jörgens.mi / CC BY-SA 3.0

Hacker-Attacken Russlandbeauftragter Erler warnt Moskau vor Folgen

Der Russlandbeauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), hat dazu geraten, sich zur Abwehr russischer Hacker-Attacken nicht nur auf technische ...

Weitere Schlagzeilen