Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

04.02.2011

Kurswechsel: FDP öffnet sich für Mindestlöhne

Berlin – Die FDP will sich für Mindestlöhne in Deutschland öffnen und damit ein liberales Tabu infragestellen. Das kündigte FDP-Sozialexperte Michael Kauch gegenüber den Zeitungen der WAZ-Mediengruppe an: „Ich glaube, wir müssen den Mindestlohn anders diskutieren. Es darf keine Denkverbote geben.“

Kauch leitet das FDP-Programmforum Soziales, das ab Freitag über den künftigen Kurs der Partei in der Sozialpolitik berät. Vor dem Hintergrund schlechter Umfragewerte zeichnet sich ein Kurswechsel der FDP ab. Er wolle auch liberale Tabuthemen ansprechen, sagte Kauch.

Die FDP müsse sich grundsätzlich dazu positionieren, wie den „working poor“, den Geringverdienern in Deutschland, geholfen werden könne. Eine Denkrichtung sei die Möglichkeit der Politik, Tariflöhne für die untersten Einkommensgruppen für allgemeinverbindlich zu erklären.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kurswechsel-fdp-oeffnet-sich-fuer-mindestloehne-19552.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Fazle-Omar Moschee Hamburg

© Daudata / gemeinfrei

Spitzel-Affäre um Ditib Generalbundesanwalt ermittelt gegen 16 Tatverdächtige

Die Bundesanwaltschaft ermittelt derzeit gegen 16 Tatverdächtige in der Spitzel-Affäre um Deutschlands größten Islamverband Ditib. Das sagte der ...

Jürgen Trittin Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen / CC BY-SA 2.0

Grüne Trittin sieht gute Chancen auf Regierung ohne CDU/CSU

Der Grünen-Politiker Jürgen Trittin sieht trotz niedriger Umfragewerte seiner Partei Chancen auf eine Regierungsbeteiligung in Berlin. "In den Umfragen ...

Weitere Schlagzeilen