Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Charta für Landwirtschaft und Verbraucher

© dapd

19.01.2012

Messen Charta für Landwirtschaft und Verbraucher

Aigner stellt “Charta für Landwirtschaft und Verbraucher” vor.

Berlin – Mit einer “Charta für Landwirtschaft und Verbraucher” will Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) eine Brücke zwischen der Agrarbranche und den Konsumenten bauen. Das Papier sei in einer breiten gesellschaftlichen Diskussion entstanden und beschreibe die künftigen Herausforderungen, aber auch die Zielkonflikte der Land- und Ernährungswirtschaft, sagte Aigner am Donnerstag zum Auftakt der Grünen Woche in Berlin. “An die Stelle des Übereinander-Redens ist das Miteinander-Reden getreten.”

Deutschland werde künftig bäuerliche und Boden gebundene Betriebe besonders unterstützen und regionale Wirtschaftskreisläufe stärken, sagte Aigner bei der Vorstellung der Charta. Der Verbrauch wertvoller Agrarflächen solle reduziert, knappe Ressourcen sollten wirksamer geschont werden. “Das Tierwohl werden wir stärken und dem Verbraucher in seinen Wahlmöglichkeiten bei Lebensmitteln über mehr Transparenz eine klare Orientierung bieten.”

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kunftige-herausforderungen-34982.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen