Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Kundgebungen gegen Arbeitsmarktreform

© AP, dapd

19.02.2012

Spanien Kundgebungen gegen Arbeitsmarktreform

Landesweiter Protest der Gewerkschaften.

Madrid – Hunderttausende Spanier sind am Sonntag landesweit gegen eine umstrittene Arbeitsmarktreform der Regierung auf die Straße gegangen. Die Gewerkschaften des Landes organisierten Kundgebungen in 57 Städten, die größte davon in der Hauptstadt Madrid. Die Organisatoren sprachen von rund einer Million Teilnehmer, allerdings lagen keine offiziellen Zahlen vor.

Die Gewerkschaften stemmen sich gegen eine kürzlich eingeführte Regelung, die es spanischen Unternehmen angesichts schwindender Einnahmen erlaubt, aus Kollektivverträgen auszusteigen. Ihnen soll damit mehr Freiheit bei der Änderung von Dienstzeiten, Dienstorten und Gehältern ihrer Angestellten gegeben werden. Auch Kündigungen werden so für die Firmen billiger und einfacher. Mit der Reform will die neue konservative Regierung die angeschlagene Wirtschaft des Landes ankurbeln.

Mit fast 23 Prozent hat Spanien die höchste Arbeitslosenquote in der Eurozone. “Wenn wir wollen, dass Spanien wächst und dass Arbeitsplätze geschaffen werden, müssen wir das tun, was wir getan haben”, sagte Ministerpräsident Mariano Rajoy am Sonntag bei einem Kongress seiner konservativen Volkspartei (PP) in Sevilla. Auf Seiten der Gewerkschaften sieht man das naturgemäß anders. “Wenn die Regierung das nicht korrigiert, werden wir mit einer wachsenden Mobilisierung fortfahren”, sagte der Generalsekretär der Gewerkschaft UGT, Cándido Mndez.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kundgebungen-gegen-arbeitsmarktreform-40940.html

Weitere Nachrichten

Ralf Jäger SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

Bericht Immer mehr Klagen gegen neues NRW-Beamtenrecht

69 Beamte des Landes NRW sind bislang juristisch gegen die neue Dienstrechtsreform vorgegangen. Das geht aus einem neuen Bericht von NRW-Innenminister Ralf ...

Euroscheine Geld

© Friedrich.Kromberg / W.J.Pilsak / CC BY-SA 3.0

Sparkassenpräsident Strafzins ist nicht ausgeschlossen

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV), will einen Strafzins für Kleinsparer langfristig nicht ausschließen. "Auch ...

Rentner

© bstrupp / gemeinfrei / pixabay.com

DIW-Chef Fratzscher Höheres Rentenalter unvermeidbar

DIW-Präsident Marcel Fratzscher hält eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters über 67 Jahre hinaus nach dem Jahr 2030 für unvermeidbar. "Die ...

Weitere Schlagzeilen