Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

08.04.2010

Kunden randalieren in KFC-Restaurants wegen Rabatt-Aktion

Peking – In China haben in dieser Woche unzufriedene Kunden in mehreren Kentucky Fried Chicken (KFC) Restaurants wegen einer Rabatt-Aktion randaliert. Die Kunden haben Kupons aus dem Internet ausdrucken können und dafür Rabatte in den Filialen des US-amerikanischen Fast-Food-Unternehmens bekommen, berichtet die Tageszeitung „Global Times“.

Allerdings seien einige der Kupons von KFC-Mitarbeitern als gefälscht oder ungültig betrachtet worden, was großen Ärger seitens der betroffenen Kunden ausgelöst hatte, die daraufhin Einrichtungsgegenstände in den Filialen zerstörten. „Es ist sehr bedauerlich, dass die Kupon-Aktion einige Menschen verärgert hat. Das war nicht das ursprüngliche Ziel unseres Plans und das tut uns sehr leid“, sagte ein KFC-Sprecher. In China gibt es mehr als 2.100 KFC-Filialen in 450 Städten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kunden-randalieren-in-kfc-restaurants-wegen-rabatt-aktion-9472.html

Weitere Nachrichten

BMW

© über dts Nachrichtenagentur

Elektroauto BMW kontert Tesla

Der BMW-Konzern will auf der Branchenmesse IAA im September den 3er-BMW als Elektroauto vorstellen. Das Auto soll eine Reichweite von mindestens 400 ...

Bauarbeiter

© über dts Nachrichtenagentur

Geschäftsklima Ifo-Index zeigt weiter hohe Einstellungsbereitschaft

Die deutsche Wirtschaft startet so optimistisch ins zweite Halbjahr wie nie zuvor. So ist der Geschäftsklimaindex des Münchener Ifo-Instituts Ende Juni auf ...

Senioren in einer Fußgängerzone

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU will private Altersvorsorge vereinheitlichen

Die EU-Kommission will europäische Regeln für die private Altersvorsorge erlassen. "Wir wollen einen europäischen Qualitätsstandard für ...

Weitere Schlagzeilen