Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

08.04.2010

Kunden randalieren in KFC-Restaurants wegen Rabatt-Aktion

Peking – In China haben in dieser Woche unzufriedene Kunden in mehreren Kentucky Fried Chicken (KFC) Restaurants wegen einer Rabatt-Aktion randaliert. Die Kunden haben Kupons aus dem Internet ausdrucken können und dafür Rabatte in den Filialen des US-amerikanischen Fast-Food-Unternehmens bekommen, berichtet die Tageszeitung „Global Times“.

Allerdings seien einige der Kupons von KFC-Mitarbeitern als gefälscht oder ungültig betrachtet worden, was großen Ärger seitens der betroffenen Kunden ausgelöst hatte, die daraufhin Einrichtungsgegenstände in den Filialen zerstörten. „Es ist sehr bedauerlich, dass die Kupon-Aktion einige Menschen verärgert hat. Das war nicht das ursprüngliche Ziel unseres Plans und das tut uns sehr leid“, sagte ein KFC-Sprecher. In China gibt es mehr als 2.100 KFC-Filialen in 450 Städten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kunden-randalieren-in-kfc-restaurants-wegen-rabatt-aktion-9472.html

Weitere Nachrichten

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Neonazi

© Marek Peters / marek-peters.com / GFDL 1.2

Niedersachsen Zahl rechter Straftaten erneut gestiegen

Die Zahl rechter Straftaten in Niedersachsen ist 2016 erneut gestiegen. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" (Samstag) verzeichnete die Polizei 1622 Delikte ...

Frankfurt IG Metall

© Epizentrum / CC BY 3.0

IG Metall NRW Arbeitsplätze bei Opel in Bochum nicht gefährdet

Die IG Metall in NRW bereitet sich auf den Verkauf von Opel an den französischen Automobilkonzern PSA vor. "Wir müssen intern bewerten, ob der Deal mit PSA ...

Weitere Schlagzeilen