Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

08.04.2010

Kunden randalieren in KFC-Restaurants wegen Rabatt-Aktion

Peking – In China haben in dieser Woche unzufriedene Kunden in mehreren Kentucky Fried Chicken (KFC) Restaurants wegen einer Rabatt-Aktion randaliert. Die Kunden haben Kupons aus dem Internet ausdrucken können und dafür Rabatte in den Filialen des US-amerikanischen Fast-Food-Unternehmens bekommen, berichtet die Tageszeitung „Global Times“.

Allerdings seien einige der Kupons von KFC-Mitarbeitern als gefälscht oder ungültig betrachtet worden, was großen Ärger seitens der betroffenen Kunden ausgelöst hatte, die daraufhin Einrichtungsgegenstände in den Filialen zerstörten. „Es ist sehr bedauerlich, dass die Kupon-Aktion einige Menschen verärgert hat. Das war nicht das ursprüngliche Ziel unseres Plans und das tut uns sehr leid“, sagte ein KFC-Sprecher. In China gibt es mehr als 2.100 KFC-Filialen in 450 Städten.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kunden-randalieren-in-kfc-restaurants-wegen-rabatt-aktion-9472.html

Weitere Nachrichten

MeinFernbus / Flixbus

© über dts Nachrichtenagentur

Schwämmlein Flixbus will 2017 rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren

Der Fernbus-Marktführer Flixbus will im laufenden Jahr rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren und spätestens im kommenden Jahr europaweit profitabel ...

Cem Özdemir

© über dts Nachrichtenagentur

Grüne Özdemir sieht Bündnis mit Linkspartei skeptisch

Vier Monate vor der Bundestagswahl hat sich Grünen-Spitzenkandidat Cem Özdemir skeptisch über ein Bündnis mit der Linkspartei geäußert. Die Grünen würden ...

Türkische Flagge

© über dts Nachrichtenagentur

Türkei Luftwaffe greift Ziele im Nord-Irak an

Die türkische Luftwaffe hat am Sonntag erneut Angriffe gegen Ziele im Nord-Irak geflogen. Bei Angriffen seien 13 Kämpfer der verbotenen kurdischen ...

Weitere Schlagzeilen