Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Amazon-Päckchen

© über dts Nachrichtenagentur

23.04.2015

"Ganz entspannt" Reinhold Würth hat keine Angst vor Amazon

„Wir liefern innerhalb von zwei Stunden auf jede Baustelle.“

Künzelsau – Der weltgrößte Händler von Befestigungs- und Montagetechnik, Würth, hat keine Angst vor dem Internetgiganten Amazon: „Wir liefern innerhalb von zwei Stunden auf jede Baustelle, einfach, weil wir so ein dichtes Vertriebsnetz haben“, sagte Reinhold Würth im Interview mit dem „Handelsblatt“ (Freitagsausgabe). „Das schafft Amazon nie. Da sind wir ganz entspannt.“

Doch bei allem Erfolg müsse das Management wachsam bleiben, mahnt Würth. Selbst bei einer Gewinnmarge von rund 15 Prozent und 45 Prozent Eigenkapitalquote müsse das Unternehmen „immer aufpassen, dass es ihm nicht zu gut geht.“

Die Unternehmerlegende Würth zog anlässlich seines 80. Geburtstages Bilanz: „Vielleicht kommt es im Leben darauf, dass man sich frühzeitig Netzwerke schafft – in einem ganz positiven Sinne“, sagte Würth. Gegenseitiges Vertrauen sei einfach sehr wichtig. Auch Transparenz.

„Ich habe lange Zeit `Bank-Briefe` geschrieben, die den Instituten immer unsere aktuellen Eckdaten präsentierten. Da wurde nix beschönigt“, betonte Würth. Das zahle sich noch heute aus. Deshalb sei er sehr stolz auf das A-Rating bei Standard & Poor’s. Wenn Würth eine Anleihe über 500 Millionen Euro begebe, sei die in wenigen Stunden vielfach überzeichnet.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kuenzelsau-reinhold-wuerth-hat-keine-angst-vor-amazon-82542.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen