Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.10.2009

Künftige schwarz-gelbe Koalition verschiebt Schattenhaushalt auf 2010

Berlin – Die künftige schwarz-gelbe Koalition will den ursprünglich für dieses Jahr geplanten Schattenhaushalt offenbar erst im nächsten Jahr einführen. „Der Nachtragshaushalt für 2009 ist vom Tisch“, sagte der bayerische Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU) heute in Berlin. Dieser soll der Sicherung der Arbeitslosen- und Krankenversicherung dienen. Ein entscheidender Grund für die Verzögerung seien verfassungsrechtliche Bedenken. Union und FDP haben zuvor über die Bildung eines Sondervermögens in Höhe von rund 60 Milliarden Euro diskutiert, das in den nächsten Jahren der gesetzlichen Krankenversicherung und der Bundesagentur für Arbeit zukommen soll. Die FDP hatte bereits vorher angekündigt, dass sie nur verfassungsgemäßen Plänen zustimmen werde. „Es ist gut, dass man alles rechtzeitig und ausreichend berät“, befürwortet der hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) die Entscheidung. „Das entspricht dem Haushaltsrecht und ist von der Sache her geboten“, versucht CSU-Chef Horst Seehofer das Sondervermögen zu legitimieren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kuenftige-schwarz-gelbe-koalition-verschiebt-schattenhaushalt-auf-2010-2857.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen