Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Renate Künast

© über dts Nachrichtenagentur

16.03.2014

"Billig-Strategie" Künast warnt die Discounter vor Preiskampf

„Die Verbraucher werden sich dagegen wehren.“

Berlin – Die Vorsitzende des Verbraucherausschusses des Bundestages, Renate Künast (Grüne), hat die Discounter vor einer Fortsetzung ihres Preiskampfes gewarnt. „Die Verbraucher werden sich dagegen wehren“, sagte Künast der „Saarbrücker Zeitung“ (Montagausgabe).

Es gebe bei den Kunden inzwischen einen „unumkehrbaren Trend“, auf Qualität zu achten. „Deswegen ist der Rückfall auf eine Billig-Strategie umso unverständlicher.“ Die Discounter müssten einsehen, dass Qualität und Interesse an der Entwicklung des ländlichen Raums auch von ihren Kunden erwartet werde. Künast forderte die Verbraucher daher auf, mit dem Einkaufskorb Politik zu machen.

Am Wochenende hatte Discount-Marktführer Aldi die Preise für zahlreiche Wurstwaren gesenkt und damit eine neue Runde im Preiskampf eingeläutet. Künast kritisierte, dies verstärke auch den Druck auf die Bauern, mehr Masse und Menge zu produzieren. „Das ist verwerflich. Der Preiskampf muss aufhören“, so die Grüne.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kuenast-warnt-die-discounter-vor-preiskampf-69934.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen