Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Renate Künast

© über dts Nachrichtenagentur

16.03.2014

"Billig-Strategie" Künast warnt die Discounter vor Preiskampf

„Die Verbraucher werden sich dagegen wehren.“

Berlin – Die Vorsitzende des Verbraucherausschusses des Bundestages, Renate Künast (Grüne), hat die Discounter vor einer Fortsetzung ihres Preiskampfes gewarnt. „Die Verbraucher werden sich dagegen wehren“, sagte Künast der „Saarbrücker Zeitung“ (Montagausgabe).

Es gebe bei den Kunden inzwischen einen „unumkehrbaren Trend“, auf Qualität zu achten. „Deswegen ist der Rückfall auf eine Billig-Strategie umso unverständlicher.“ Die Discounter müssten einsehen, dass Qualität und Interesse an der Entwicklung des ländlichen Raums auch von ihren Kunden erwartet werde. Künast forderte die Verbraucher daher auf, mit dem Einkaufskorb Politik zu machen.

Am Wochenende hatte Discount-Marktführer Aldi die Preise für zahlreiche Wurstwaren gesenkt und damit eine neue Runde im Preiskampf eingeläutet. Künast kritisierte, dies verstärke auch den Druck auf die Bauern, mehr Masse und Menge zu produzieren. „Das ist verwerflich. Der Preiskampf muss aufhören“, so die Grüne.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kuenast-warnt-die-discounter-vor-preiskampf-69934.html

Weitere Nachrichten

Landwirtschaft Agrar

© Hinrich / CC BY-SA 2.0 DE

Bauernpräsident AfD ohne großen Zuspruch unter Landwirten

Bauernpräsident Joachim Rukwied glaubt nicht, dass die AfD bei der anstehenden Bundestagswahl großen Zuspruch unter Landwirten erhalten wird. ...

Blick über Rom

© über dts Nachrichtenagentur

Italien Regierung will Milliarden in Krisen-Banken pumpen

Die italienische Regierung will nun doch bis zu 17 Milliarden Euro in die beiden von der Pleite bedrohten Bankhäuser Veneto Banca und Popolare Vicenza ...

AKW Isar-I

© über dts Nachrichtenagentur

Atomausstieg Bundesregierung hat keinen Plan für Entschädigungen

Die Bundesregierung tappt bei der Höhe der Entschädigungszahlungen für die vier Atomkraftwerksbetreiber Eon, RWE, Vattenfall und EnBW, noch völlig im Dunkeln. ...

Weitere Schlagzeilen