Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Renate Künast

© dts Nachrichtenagentur

03.09.2012

EU-Politik Künast kritisiert Merkel scharf

Merkel sei keine Europäerin, da sie nur das Portemonnaie zuhalte.

Berlin – Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Renate Künast hat die EU-Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf kritisiert. Merkel sei keine Europäerin, da sie nur das Portemonnaie zuhalte, ohne den Menschen zu erklären, dass die wirtschaftliche Lage Deutschlands in einem direkten Zusammenhang zu der Situation in anderen Ländern der Europäischen Union stehe, kritisierte die Grünen-Politikerin am Montag im Gespräch mit dem Fernsehsender Phoenix.

Die Kanzlerin habe zudem keine Vision, die beides vollbringe, nämlich hier im Land soziale Sicherheit zu schaffen und trotzdem die europäische Entwicklung weiter zu betreiben. „Sie ist für mich das personelle Symbol einer altmodischen Politik“, so Künast, die sich auch gegen ein schwarz-grünes Bündnis im Bund wandte.

Ein derartiges Bündnis stünde auf Bundesebene nicht zur Debatte, da beide Parteien „diametral entgegengesetzte“ Positionen vertreten würden. „Ich will, dass wir eine klare Mehrheit herstellen können mit Grünen und der SPD gegen Schwarz-Gelb. Das ist das Ziel“, betonte die Grünen-Politikerin.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kuenast-kritisiert-merkel-scharf-56405.html

Weitere Nachrichten

Ansgar Heveling 2012 CDU

© Ansgar Heveling / CC BY-SA 3.0 DE

Fall Anis Amri Heveling kritisiert kommunale Zuständigkeit für Ausländerrecht

Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Ansgar Heveling (CDU), hat die "alleinige Zuständigkeit der Kommunen in NRW für Ausländerrecht" als ...

Wolfgang Kubicki FDP

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Kubicki FDP lehnt Gesetz gegen Fake News ab

Die FDP hat den Plänen der Koalition, mit schärfen Gesetzen gegen Fake News in sozialen Medien vorzugehen, eine Absage erteilt. "Die Verbreitung von Fake ...

Syrien - Aleppo

© Obersachse / CC BY-SA 3.0

SPD Steinmeier sieht noch keinen Durchbruch in Syrien

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) fordert eine mehrwöchige Waffenruhe in Syrien. "Das die Waffenruhe mehr oder weniger hält, ist ein ...

Weitere Schlagzeilen