Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Künast fällt durch

© dapd

24.03.2012

Landesparteitag Künast fällt durch

Ehemalige Spitzenkandidatin nicht im Berliner Parteirat.

Berlin – Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Renate Künast, hat auf dem Landesparteitag in Berlin am Samstag eine schwere Schlappe erlitten. Bei der Wahl zu den Frauenplätzen des Parteirats hat sie mit 48,3 Prozent der abgegebenen 151 Stimmen das notwendige Quorum nicht erreicht. Die ehemalige Grünen-Spitzenkandidatin für das Amt der Regierenden Bürgermeisterin könnte allerdings noch für einen offenen Platz des Parteirats kandidieren.

„Der Parteirat ist kein Beschluss-, sondern ein Beratungs- und Vernetzungsgremium“, sagte Grünen-Landeschef Daniel Wesener. Er solle unter anderem dafür sorgen, dass die Berliner Grünen auf Bezirks- und Landesebene sowie im Bund und in der Europäischen Union besser und transparenter kommunizieren und vernetzt werden.

Der Parteirat besteht aus 21 Mitgliedern. Darunter ist die Doppelspitze der Berliner Grünen, Wesener und Bettina Jarasch.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kuenast-faellt-durch-47345.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Einkommensteuer

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union will Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen

CDU und CSU wollen Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen. Wie die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe unter Bezug auf das Regierungsprogramm ...

Weitere Schlagzeilen