Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Renate Künast

© über dts Nachrichtenagentur

17.09.2013

Künast „Blaues Wunder“ der AfD möglich

AfD laut Künast „im Zweifelsfalle um ein, zwei Prozent unterschätzt“.

Berlin – Laut Renate Künast, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, ist ein „blaues Wunder“ durch die eurokritische Partei Alternative für Deutschland (AfD) möglich. Sie warf den Eurokritikern im „Zeit-Gespräch zur Wahl“ (N24) vor, dass sie auf einer Klaviatur spiele, die „antieuropäisch, auch ein bisschen ausländerfeindlich“ sei. Zudem sei die AfD laut Künast „im Zweifelsfalle um ein, zwei Prozent unterschätzt“. „Da könnten wir noch unser blaues Wunder erleben.“

Mit Blick auf das Wahlprogramm der Grünen sagte Künast, dass es ihrer Partei „nicht gelungen ist, den Vorwurf des erhobenen Zeigefingers zu entkräften und zu zeigen, was tatsächlich da steht“.

In der Debatte über den Veggie-Day, bei der Energiewende oder der Haushaltspolitik hätten die Grünen ihre Standpunkte „nicht hinreichend erklärt. Da müssen wir besser sein, auch in den letzten Tagen“, so Künast.

Der FDP prognostizierte die Grünen-Politikerin in der Fernsehsendung ein Ergebnis von „4,95 Prozent“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/kuenast-blaues-wunder-der-afd-moeglich-65906.html

Weitere Nachrichten

SPD

© gemeinfrei

SPD Seeheimer Kreis stützt Agenda-Kurs von Kanzlerkandidat Schulz

Der konservative SPD-Flügel "Seeheimer Kreis" stützt die von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz geplanten Korrekturen an der Agenda 2010. "Das sind ...

Cem Özdemir Grüne 2013

© gruene.de / Sedat Mehder / CC BY 3.0

Grüne Özdemir fordert „klare Kante“ gegen Erdogan-Anhänger

Angesichts der jüngsten Großkundgebung für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in Oberhausen hat Grünen-Chef Cem Özdemir die SPD und die Union ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht NRW beteiligt sich nicht an Afghanistan-Abschiebung

NRW wird sich an der dritten Sammelabschiebung nach Afghanistan nicht beteiligen. Das erfuhr die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" ...

Weitere Schlagzeilen